Tuesday, January 31, 2023
StartNachrichtenWiderstandWarnung vor der Hinrichtung von fünf bei den jüngsten Aufständen Festgenommenen

Warnung vor der Hinrichtung von fünf bei den jüngsten Aufständen Festgenommenen

Tehran, December 27, 2009 - Anti-government protestNWRI – Abbas Jaafari Dowlat Abad, Teherans Staatsanwalt, gab heute bekannt, dass die Fälle von fünf Personen die der Moharebeh [Ketzerei] angeklagt sind, dem Revolutionären Gerichtshof übergeben worden sind. Er behauptete, dass diese Personen Mitglieder der iranischen Volksmojahedin (PMOI) seien und unter der Anklage "Organisierung von Verbrechen am Ashura Tag" und "wirksamer Versuch, die Struktur [des Regimes] für diesen Tag zu stören" stehen würde, so wie die staatliche Nachrichtenagentur IRNA am Freitag, dem 8. Januar berichtete. Das klerikale Regime das sich sehr schnell seinem Untergang nähert, versucht vergeblich durch die Hinrichtung politischer Gefangener und der während des Aufstandes Festgenommenen die Ausweitung und Verschärfung der landesweiten Aufstände zu verhindern. Die Hinrichtung politischer Gefangener, die Ermordung von Demonstranten in den Straßen, Folter, Vergewaltigung von Gefangenen und Häftlingen in den Kerkern wie Kharizak werden lediglich die Entschlossenheit des iranischen Volkes zur Fortführung und Intensivierung ihres Aufstandes festigen, um die vollkommene Ablösung der herrschenden Diktatur zu stärken.

In den letzten Wochen versuchte das Regime, die Rechtfertigung für die Hinrichtung von Festgenommenen der Aufständen in Femeprozessen und mit erzwungenen Geständnissen vorzubereiten.Nach dem Aufstand am Ashuratag bezeichneten eine Reihe von Regimetreuen die Menschen, die gegen das Regime revoltierten als Mohareb [Ketzer], die durch Hinrichtung zu bestrafen sind. Entsprechend der barbarischen Rechtsprechung des Regimes, kann ein Ketzer durch verschiedene Arten sterben, wie zum Beispiel Hängen, Amputation des rechten Armes und des linken Beines und die Ausweisung aus dem Land.

Das iranische Regime warnt vor der massiven Ermordung von Gefangenen des Aufstandes und politischer Gefangener und appelliert an den Generalsekretär der Vereinten Nationen, den UN Sicherheitsrat, die Hohe Kommissarin für Menschenrechte und andere Menschenrechtsorganisationen, um mit sofortigen Maßnahmen die Hinrichtung politischer Gefangener zu verhindern. Die Inaktivität der internationalen Gemeinschaft mit Blick auf die Brutalität des klerikalen Regimes hat den herrschenden Mullahs eine offene Hand für die Ermordung und Hinrichtung derer geboten, die im Iran die Freiheit wollen.

Das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrat Iran
8. Januar 2010