Saturday, December 3, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteWeitere Unterdrückung in berüchtigten iranischen Gefängnissen

Weitere Unterdrückung in berüchtigten iranischen Gefängnissen

NWRI – Das iranische Regime verstärkt die Unterdrückung von Gefangenen im berüchtigten Gohardasht Gefängnis in Karaj, westlich der iranischen Hauptstadt.

 

In brütender Sommerhitze bleiben die Türen zum Gefängnishof der Sektion der politischen Gefangenen geschlossen. Dadurch wird die Zirkulation mit Sauerstoff verringert, was sich vor allem beim Fasten im Monat Ramadan auswirkt. 

Die unmenschlichen Henker im Gefängnis wie Amirian, Baqeri und Zolfali griffen am letzten Donnerstag die normalen Gefangenen an. Die Gefangene in Zellentrakt 3 wurden brutal mit Schlagstöcken geschlagen, als sie ihre Runden im Gefängnishof drehten.

Das brutale Angreifen von Gefangenen beim Fasten sollte Angst unter den Insassen verbreiten und Revolten verhindern. 

Im letzten Monat hat das iranische Regime neue Störanlagen in Zelle 4 des Traktes 12 im Gohardasht Gefängnis ( Rajar Shahr) installieren lassen, um den Druck und die Folter auf die politischen Gefangenen zu erhöhen. 

Die Anlagen sollen krebserregende Strahlen aussenden und die Gesundheit der Insassen beeinträchtigen. Die Gefangenen berichten über trockene Münder, Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, Sehstörungen, Übelkeit und Taubheitsgefühle.