Saturday, February 4, 2023
StartNachrichtenAtomprogrammWeltkirchenrat: Iran soll auf Atomwaffen verzichten

Weltkirchenrat: Iran soll auf Atomwaffen verzichten

Weltkirchenrat: Iran soll auf Atomwaffen verzichten Porto Alegre – Der Weltkirchenrat hat Iran aufgerufen, auf Kernwaffen zu verzichten. Insgesamt müssten mehr Anstrengungen zur Abschaffung von Atomwaffen unternommen werden, heißt es in einer am Dienstag auf der 9. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen im brasilianischen Porto Alegre verbreiteten Erklärung. Die Atommächte Indien, Israel und Pakistan werden aufgefordert, dem Atomwaffensperrvertrag beizutreten. Nordkorea, das den Vertrag 2003 kündigte, müsse diesen Schritt zurücknehmen. Die USA und die EU werfen Iran vor, den Besitz von Atomwaffen anzustreben.

Die fünf Atommächte China, Frankreich, Russland, Großbritannien und die USA müssten sich verbindlich verpflichten, auf den Ersteinsatz von Atomwaffen zu verzichten oder damit zu drohen, so der Weltkirchenrat. Kernwaffen seien moralisch nicht zu rechtfertigen. Trotz des internationalen Atomwaffensperrvertrags nehme die Verbreitung von Atomwaffen zu. Je mehr Staaten Atomwaffen beschafften, umso größer werde das Risiko, dass diese Waffen in die Hände von nicht-staatlichen Akteuren gerieten, hieß es weiter.

An der 9. Vollversammlung des Weltkirchenrats nehmen insgesamt rund 3.000 Menschen aus allen Kontinenten teil. Die am 14. Februar eröffnete Tagung geht am 23. Februar zu Ende.