Friday, December 2, 2022
StartNachrichtenTerrorismus & FundamentalismusWie der CIA Direktor bestätigt, war ein Kommandeur des Corps der Revolutionsgarden...

Wie der CIA Direktor bestätigt, war ein Kommandeur des Corps der Revolutionsgarden des iranischen Regimes in Kirkuk

Mitglieder des NWRI
NWRI – CIA Direktor Mike Pompeo hat am Donnerstag bestätigt, dass ein hoher Kommandeur aus der Elite des iranischen Corps der Revolutionsgarden in Kirkuk anwesend war, als es von irakischen Truppen eingenommen wurde, was ein weiterer Hinweis darauf ist, dass der Iran in gewissem Maße an der Eroberung beteiligt war. Dies meldete Daily Caller am 19. Oktober 2017.
In einem Interview bei einer Veranstaltung der Stiftung für die Verteidigung der Demokratie (FDD) am Donnerstag machte Pompeo einen Einwurf und sprach aus, dass er sich dessen bewusst sei, dass Kassem Soleimani in Kirkuk anwesend gewesen sei.

„Wenn wir über eine deutliche Reaktion sprechen, was bedeutet das aus Ihrer Perspektive? Denn ich denke an Kassem Soleimani, den Chef des IRGC, des Corps der Revolutionsgarden, der sich sozusagen an allen falschen Stellen in der falschen Zeit zeigt, wenn man das aus der Perspektive der USA betrachtet“, erklärte Juan C. Zarate, der Vorsitzende Zentrums der FDD  für Sanktionen und unerlaubtes Finanzgebaren. „Er war genau in der Mitte dieses Konflikts in Kirkuk“.
„Das weiß ich durchaus“, merkte Pompeo an.
Er fügte hinzu, dass die beste Antwort auf Aktivitäten des IRGC im Vorderen Orient „alle Werkzeuge“ sind, „die der US Macht zur Verfügung stehen, wobei ich mit ein paar beginnen will … Es hat die Iraner viel zu wenig gekostet, sich auf dieses Abenteurertum einzulassen. Wir sollten die Kosten dafür anheben. Die Organisation hat hierbei eine unglaublich wichtige Rolle“.
Die Feststellung steht in einem gewissen Spannungsverhältnis zu Äußerungen aus der von den USA geführten Koalition zum Sieg über den Islamischen Staat. Der Sprecher der Operation Inherent Resolve Armeeoberst Ryan Dillon sagte am Dienstag, dass es keine Beweise für irgendeine iranische Beteiligung bei der irakischen Einnahme der Stadt Kirkuk am vergangenen Wochenende gebe.
„Es geht um Elemente der irakischen Sicherheitskräfte, wie dem Dienst für Terrorabwehr und der Bundespolizei“, erklärte Dillon dazu. „Wir haben keine Berichte darüber oder Hinweise darauf, dass es Einheiten in und um Kirkuk gibt mit den anderen Elementen [der PMU oder des Iran]“.
Ein Sprecher des Nationalen Sicherheitsrats räumte aber ein, dass das IRGC und der Islamische Staat, die Hauptnutznießer jeder Art eines verlängerten Konflikts zwischen irakischen Truppen und den Kurden sein würde, weil beide Werkzeuge beim Kampf gegen ISIS mit der Unterstützung der USA seien.
„Die größten Gewinner aus weiteren Spannungen würden ISIS und das IRGC sein – ein Ergebnis, dass alle zu vermeiden suchen“, erläuterte der Sprecher laut Voice of America