Monday, November 28, 2022
StartNachrichtenAktuellesWM 2006: Rechtsextreme planen Pro-Ahmadinedschad-Demo

WM 2006: Rechtsextreme planen Pro-Ahmadinedschad-Demo

WM 2006: Rechtsextreme planen Pro-Ahmadinedschad-DemoDie FOCUS-Online berichtete, dass hessische Rechtsextreme zum WM-Spiel Iran gegen Portugal aufmarschieren wollen. Die Demonstration soll unter dem Motto "Präsident Ahmadinedschad zu Gast bei Freunden" stehen.  Nach FOCUS-Informationen gehören die beiden Rechtsextremisten Marcel Wöll und Christian Müller zu den Organistoren der Kundgebung am 17. Juni in Frankfurt/Main.

Warnung vor "Hammer-Skins"

Wie FOCUS aus Staatsschutzkreisen erfuhr, warnte Interpol auch vor der Anreise der als sehr gewalttätig geltenden "Hammer-Skins" zu WM-Spielen. Für die WM-Teams aus den USA, England und Iran hat das BKA die Sicherheitsstufe II verfügt, die zweithöchste aller möglichen Stufen.

Der mögliche Besuch des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad zur Fußball-WM ist in Deutschland umstritten. Mehrere Unionspolitiker hatten gefordert, Ahmadinedschad von dem Sportereignis auszuschließen.