Saturday, November 26, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteZerstörung des Gedenkfriedhofes in Ashraf – Tat der inhumanen und anti-islamischen Qods...

Zerstörung des Gedenkfriedhofes in Ashraf – Tat der inhumanen und anti-islamischen Qods Einheiten und irakischer Kräfte

In einem inhumanen und anti-islamischen Akt schändeten Agenten der terroristischen Qods Einheiten zusammen mit irakischen Truppen, die unter dem Kommando von Regierungschef Maliki stehen, weitere Grabstellen der Freiheitskämpfer und verstorbenen Menschen aus Ashraf, indem sie ihre Grabsteine zerstörten oder entwendeten. Die FARS Nachrichtenagentur, die zu den Revolutionsgarden gehört, veröffentlichte von Qods Einheiten gemachte Fotos der Zerstörung. Darauf konnte man auch uniformierte irakische Soldaten sehen.

Um diese Brutalität zu rechtfertigen, fabrizierte die Nachrichtenagentur infame Lügen und schrieb:“ Als der Irak von den USA okkupiert wurde, öffneten einige Heuchler (Begriff des Regimes für die PMOI) die Gräber und versteckten dort Waffen, um sie dann im Bedarfsfall nutzen zu können.“

Dann ging FARS noch einen Schritt weiter und behauptete:“ Vom Friedhof kamen wir zu einem Gefängnis und einer Folterkammer….Es ist offensichtlich, dass Folterkammer und Friedhof nahe beieinander liegen“. Dann wurde es noch lächerlicher:“ Viele der Folterwerkzeuge wurden nach Camp Liberty mitgenommen oder zerstört.”

Die islamischen Revolutionsgarden vergaßen in ihrer Hetzschrift, dass die UN und die US Regierung diese Dinge nach Liberty schaffen mußte, denn die irakischen Truppen haben bei jedem Umzug der Bewohner jedes Stück akribisch kontrolliert.

Ein Großteil des Vandalismus auf dem Friedhof von Ashraf fand bereits während des Massakers 2011 statt, als die Bewohner von Ashraf noch dort wohnten und der Friedhof von irakischen Truppen okkupiert wurde. UNAMI Vertreter haben mehrfach betont, dass die Bestattung der Bewohner auf Grundlagen der internationalen Menschenrechte und der islamischen Werte zu erfolgen hat.

Der iranische Widerstand ruft die USA, die EU und die UN auf, diesen Vandalismus und die Schändung der Ruhe von Freiheitskämpfern und Verstorbenen als inakzeptabel zu verurteilen. In allem Religionen ist Leichen- und Grabschändung verboten. Er ruft zudem auf, weitere Verwüstungen und Zerstörung dieses Friedhofes und der Gedenkstätte durch den Irak und die islamischen Revolutionsgarden zu verhindern.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran

6. Dezember 2012