Wednesday, November 30, 2022
StartPresseschauCNN: Steigende Rolle des iranischen Regimes in Syrien

CNN: Steigende Rolle des iranischen Regimes in Syrien

NWRI – Es gibt steigende Anzeichen, dass das iranische Regime eine immer stärker werdende Rolle bei der Niederschlagung der Proteste in Syrien einnimmt. Das berichtet CNN. Am 20. Juni strahlte CCN eine Sendung aus, in der es um die Rolle des Regimes in Syrien ging.

CNN interviewte Professor Fouad Ajami von der John Hopkins Schule für fortgeschrittene internationale Studien und der Hoover Institution und Frances Townsend, einen Mitarbeiter der nationalen Sicherheit, der aktuell im Heimatschutzministerium arbeitet und im Beratungskomitee der CIA sitzt.

In CNN sagte Moderator Anderson Cooper:“ Die Tatsache, dass der Iran dem Regime in Bashar al-Assad hilft, ist keine große Überraschung. Ich denke, das es einfach in der Natur des Regimes liegt.“

Professor Ajami sagte:“ Ja, das ist so. Es ist ein radikales Eingreifen in der Region. So ist der Iran. Er hat den Zugang. So ist Damaskus. Es ist mit dem Iran verbündet und so ist es auch die Hisbollah im Libanon und die Hamas in Palästina. Es ist alles die gleiche Bande.“

Townsend ergänzte:“ Es gibt eine enge persönliche Verbindung zwischen Bashar al-Assad und Ahmadinejad und der Iran liefert Waffen nach Syrien, unterstützt die Hisbollah mit Geld und Waffen, welche seit Jahrzehnten Israel bedrohen. Es ist also keine Überraschung. Der Iran ist der Patron von Syrien und wenn sie Hilfe haben wollen, dann bekommen sie diese.“

Cooper ergänzte:“ Und wenn das Regime behauptet, sie verfolgen bewaffneten Milizen, dann muss man nur schauen, wie sie mit ihrem eigenen Volk umgehen. Sie verfolgen friedliche Demonstranten. Und Syrien macht genau das gleiche.“

Dr. Ajami antwortete:“ Ja, das ist deutlich. Ich meine, Syrien ist inspiriert worden, wie der Iran mit seinen Protesten im Sommer 2009 umgegangen ist. Die Iraner mussten sich mit einer breiten Revolution der Mittelklasse der Gesellschaft auseinander setzen. Sie haben diese zerschlagen und schauen nicht zurück.“

„Das syrische Volk hat genug von diesem Diktator….Er will das Volk so verängstigen, dass es aufgibt, doch es wird sich dem Tyrannen nicht beugen“, ergänzte Prof. Ajami.