Sunday, December 4, 2022
StartPresseschauUSA: Iran bildet Bombenleger

USA: Iran bildet Bombenleger

Agenturen – BAGHDAD (AP) – Mitarbeiter des iranischen Nachrichtendienstes haben nach Aussagen eines Sprechers des US Militärs Kämpfer aus dem Irak im Iran in die Anwendung der Totbringenden Roadside Bomben ­ auch bekannt als EFP ­ ausgebildet.

Kommandeure einer Splittergruppe der schiitischen Mahdi Milizen erklärten Associated Press gegenüber, dass nicht weniger als 4.000 Mitglieder ihrer Organisation im Iran ausgebildet wurden und dass sie Vorrat an Raodside Bomben hätten, einer Waffe, die den US Einheiten großes Unbehagen bereitet, weil sie gepanzerte Fahrzeuge durchdringen kann.

Der Sprecher des US Militärs Generalmajor William Caldwell wollte keine Zahlenangaben zu den im Iran ausgebildeten Kämpfern der Miliz machen, sagte aber, dass erst in diesem Monat gefangen genommene Kämpfer beim Verhör bestätigt hätten, dass viel in iranischen übungslagern gewesen seien.

"Wir wissen, dass sie tatsächlich dort hergestellt und in den Irak geschmuggelt werden. Und wir wissen auch, dass die Leute im Iran geschult werden, damit sie sie zusammenbauen und benutzen können. Wir wissen, dass die Ausbildung läuft, als wir im vergangenen Monat Gefangene  vernahmen", sagte Caldwell bei einem der wöchentlichen Berichterstattungen.

EFP steht für Explosive Durchschlageskörper tödliche Roadside Bomben, die aus einem faustgroßen Stück Kupfer bestehen und in der Lage sind, Eisen zu durchdringen.

Im Januar wurden nach Angaben von US Offizieren mindestens 170 Soldaten durch EFPs ermordet.

Caldwell sagte auch, dass das US Militär Beweise fur die aktive Anwesenheit des iranischen Nachrichtendienstes im Irak habe, der die shiitischen Milizionäre finanziert, ausbildet und bewaffnet.

"Wir wissen auch, dass die Ausbildung im Iran für Aufständische aus dem Irak stattfindet. Wir haben das bei den Verhören in der letzten Woche erfahren", sagte er.

"Sie erhalten Ausbildung für den Zusammenbau und die Benutzung der EFPs", sagte Caldwell und fügte hinzu, dass die Kämpfer ebenfalls darin ausgebildet werden, wie komplexe Angriffe mit Sprengstoffen in Verbidnung mit Panzerabwehrraketen und leichten Waffen ausgeführt werden.

"Es gab dort eine Ausbildung an Spezialwaffen, die hier im Irak eingesetzt werden. And dann wisen wir, dass sie ebenfalls ausgebildet in allgemeinen Taktiken, wie das anzuwenden ist, was wir eine Art von komplexerem Angriff nennen. Wir stellen dabei fest, dass verschiedene Gefechtsarten ­ angefangen bei Sprengstoffen bis hin zu leichten Waffen ­ an unterschiedlichen Orten zum Einsatz kommen können", sagte er.

Der General wollte nicht darauf eingehen, welcher Arm der iranischen Regierung für die Ausbildung zuständig sei, aber nannte die Ausbilder "Vertreter" des iranischen Nachrichtendienstes.

Caldwell eröffnete die Berichterstattung mit Fotografien von Munition für Mörser, Panzerfäuste und Raketen, die im Iran produziert und im Irak gefunden wurden.