Thursday, December 8, 2022
StartPublikationenGastbeiträgeKeine Möglichkeit, das Gesicht der Mullahs aufzubessern

Keine Möglichkeit, das Gesicht der Mullahs aufzubessern

Von: Reza Shafa
Vor zwei Wochen ließ das irakische Komitee für Öffentlichkeitsarbeit in einem Sonderbericht über ein Treffen des Höchsten Nationalen Sicherheitsrates (SNSC) bekannt verlauten, dass die Top Kommandeure der iranischen Revolutionären Garden (IRGC), der Direktor für die Gemeinschaft für religiöse Affinitäten (CRA) und einige hochrangige Mitglieder der Organisation für islamische Kultur und Kommunikation (OICC) ihre jüngste Bewertung der Entwicklungen im Irak präsentierten. Der SNSC erhielt einen wütenden Bericht über die Verärgerung des irakischen Volkes über die Einmischung des IRGC und der Kudskräfte in die Angelegenheiten des Landes.

Als Ergebnis der Sitzung erhielt das Personal der IRGC und der Kudskräfte im Iran und im Irak folgende Instruktionen:
– Im Bereich der öffentlichen Medien, sollten die Mitarbeiter des Regimes die Einheit von Schiiten und Sunniten betonen. Wohingegen in den internen Anweisungen für ihre Agenten im Irak die Sunniten als das Haupthindernis porträtiert werden sollten, das den Mullahs bei der Expansion ihrer Hegemonie und der Kontrolle im Land im Weg steht und sollten von ihren Posten auf jedem möglichen Weg enthoben, ermordet oder entlassen werden;

– Die US Präsenz muss als die Quelle sektierischer Gewalt dargestellt werden und die Vereinigten Staaten weitere Unruhen im Irak braucht;

– Elemente der Armee von Moqtada Sadr Mehdi und der Höchste Rat der islamischen Revolution im Irak (SCIRI) müssen öffentlich die Einheit der Schiiten und der Sunniten in ihrem gemeinsamen Kampf gegen die US Besatzung betonen und sie haben vor allem die Aufgabe, Volksaufstände gegen die US Kräfte im Irak zu organisieren. Während diese Elemente die Mission haben, die religiöse Gewalt anzuklagen, ist ihre wahre Aufgabe im Hintergrund die Abkehr von den Amerikanern zu entzünden und antiamerikanische Stimmung zu schüren;

– Zwischen den Zeilen der Anweisungen ihrer fanatischen Loyalisten enthüllten Kommandeure der Kudskräfte im Irak ihr jetziges Gesicht, in dem sie die Sunniten als ihre Hauptfeinde deklarierten, die ihnen bei der Expansion der Mullahherrschaft auf den ganzen Irak im Wege stehen würden;

– Die Agenten des iranischen Regimes instruierten ihre Hintermänner in dem Land, zu predigen, dass die USA Präsenz im Irak die einzige Quelle für sektiererische Gewalt sei und um jeden Preis zu beenden sei;

– Elemente der Mehdi Armee und des SCIRI müssen öffentlich betonen, dass Schiiten und Sunniten Brüder sind und sich in ihrem gemeinsamen Kampf vereint sind, um den Feind, der niemand anderes als die US Armee ist, aus dem Land zu verjagen. Sie haben die sunnitischen Jugendlichen zu mobilisieren und gegen die USA einzunehmen, während sie vortäuschen, dass sie nichts mit der Anheizung von Gewalt zu tun hätten.

– Insbesondere in der Provinz Diyala im Nordosten von Bagdad werden die US Kräfte als Kollaborateure der sunnitischen Stammesführer dargestellt, die sich zur Destabilisierung der schiitischen Regierung von Nuri al-Maliki verschworen hätten.

Dieser Instruktion des IPC zufolge, sollen die Mullahs, die für die Kudsarmee im Irak arbeiten, ihre Kräfte darauf konzentrieren, diese Richtlinien in den Moscheen und religiösen Zentren im ganzen Land durchzusetzen.

Reza Shafa ist ein Experte für das Netzwerk des Nachrichtendienstes des iranischen Regimes im Iran und im Ausland. Er untersuchte intensiv den VAVAk (MOIS), die nachrichtendienstlichen Büros des IRGC, die Kudsarmee und anderes. Gegenwärtig schreibt er für die Website des NWRI.