Sunday, November 27, 2022
StartTerrorregimeTerror & FundamentalismusAlle Hisbollahterroristen müssen den Segen von Khamenei haben

Alle Hisbollahterroristen müssen den Segen von Khamenei haben

Originaltext von Reza Shafa
World Net Daily veröffentlichte in den USA das Zitat eines Vertreters der Hisbollah: "Alle Richtlinien der Hisbollah und ihre Operationen – wie der Abschuss von Raketen in Richtung Israel – müssen vom Führer der Iranischen Republik abgesegnet sein."

Die Zeitung behauptet, dass der stellvertretende Führer der Hisbollah, Scheich Naim Qassem in einem seiner seltenen Interviews in Arabisch, das für die Geheimdienstabteilung in Israels Zentrum für Sonderstudien (CSS) ins Englische übersetzt wurde, sagte: "Alle unsere Richtlinien, darunter auch der Abschuss von Raketen auf israelisches Territorium, können nicht ohne das Einverständnis des Führers der Islamischen Republik Iran umgesetzt werden. Er muss mit allen Operationen der Hisbollah im Voraus einverstanden sein."

Scheich Qassem fügte hinzu: "Sogar in der Zeit, als es notwendig war, an israelischen Städten für den Angriff des Landes auf den Libanon Vergeltung zu üben, hatte der "Oberste Führer" [mit Bezug auf Khamenei] sein Ok. für diese Mission zu geben."

Dem israelischen CSS zufolge ist Khameneis Titel in arabischer Sprache "Al-vali Al-Faqih", was der Höchste Führer bedeutet.

Der stellvertretende Führer der Hisbollah, Scheich Qassem, sagte in seinem Interview im vergangenen Monat mit dem arabischen Fernsehsender Al-Kosar: "Die Erlaubnis von Ayatollah Khamenei ist für alle Operationen der Hisbollah erforderlich."

Nach Scheich Qassem darf die Hisbollah nicht eine einzige Routinemission durchführen, ohne dass Khameneis Büro von dem Plan völlig in Kenntnis gesetzt ist, vor allem wenn es sich um ein Selbstmordattentat handelt.

"Wir fragen den Ayatollah und warten dann auf seine Antwort. Wenn wir sein Einverständnis haben, führen wir den Plan aus. Nicht einer in unsere Bewegung, darf sich ohne den Segen des "Al-Vali Al-Faqih" sein eigenes Leben nehmen", sagte Scheich Qassem.

Reza Shafa ist ein Experte für die Netzwerkarbeit des Geheimdienstes des iranischen Regimes sowohl im Iran als auch im Ausland. Er betrieb ausgedehnte Studien zum VAVAK (MOIS), zum Geheimdienst der IRGC, der Qouds-Armee u.a. Gegenwärtig liefert er Beiträge für die Website des NWRI.