Friday, February 3, 2023
StartUncategorizedLandesweiter Aufstand im Iran, nächtliche Proteste – Tag 82

Landesweiter Aufstand im Iran, nächtliche Proteste – Tag 82

Iran Protest – Nr. 176

Ehrung der Märtyrer, in Brand setzen von Basidsch Basen,  ausgedehnte Streiks in den Basaren und Universitäten

Am Dienstag, dem 6. Dezember und 82. Tag des Aufstands  sowie dem 2. Tag der ausgedehnten Basar-Streiks und der Sit-ins und Proteste an den Universitäten, wurde jeweils eine Gedenkzeremonie für die Märtyrer des Aufstands abgehalten in Anzali und Mahabad. Studenten an der Sharif Universität verwandelten eine Rede Alireza Zakanis, des Bürgermeisters von Teheran, in einen Anti-Regierungs-Protest mit den Rufen „Tod für Khamenei“. Die Studenten der Technologie und Naturwissenschaften unterbrachen auch den Sprecher der Regierung Raisi Ali Bahadori Dschahormi und skandierten „Schande über dich, Schande über dich“.

Im Anzali griffen Unterdrückungskräfte Einwohner an, die zusammengekommen waren, um den umgebrachten Mehran Samak zu ehren. Die Menschen brachten ihren Protest zum Ausdruck mit „Tod für Khamenei“, „Tod für den Diktator“ (was sich auf Ali Khamenei bezieht)“, „Dieses Jahr ist das Jahr des Opfers, Seyed Ali (Khamenei) wird gestürzt“, „Schwur an unsere gefallenen Kameraden, wir bleiben standhaft bis zum Ende!“ und „Ich werde jeden töten, der meinen Bruder getötet hat“. Die Agenten des Regimes sprühten Tränengas auf die Menge und benutzten Schrotgewehre.

In Mahabad bezeugten Einwohner sechs Märtyrern am 40. Tag ihrer Märtyrerschaft ihren Respekt, Kobra Sheikheh, Fereshteh Ahmadi, Samko Mowloudi, Shahu Khezri, Zaniar Abubakri und Masoud Ahmadzadeh. Die Menschen riefen: „Tod für den Diktator“ (was sich auf Ali Khamenei bezieht)“, „Märtyrer sterben niemals vergeblich. In Saqqez hörte man am 40. Tag der Märtyrerschaft von Fereydun Farrokhis Märtyrerschaft den Ruf: „Der Märtyrer ist lebendig“ und „Fereydun ist ein Held. Er ist ein Märtyrer für Kurdistan“. Einwohner von Amol (im Norden des Iran)  gedachten auch Ali Fazelis am 40. Tag seiner Märtyrerschaft.

Am Montag, dem 5,. Dezember, und am Dienstag, dem 6. Dezember, griffen unbotmäßige Jugendliche die berüchtigten Basidsch Basen in Bushehr, Karadsch, Shiras, Qazvin, Bandar Abbas und  die Stadt Quds in Teheran an und warfen Molotow Cocktails. Sie legten auch Feuer an eine Basidsch Basis in Maschhad, dem Ermittlungsamt in Ilam, der Anlage eines Regimeagenten in Saqqez und dem Haus der Propaganda Abteilung in Yasudsch. Unbotmäßige Jgendliche zerstörten auch die Banner mit Abbildungen von Ruhallah Khomeini, Ali Khamenei und Qasem Soleimani (dem früheren Oberbefehlshaber der Quds Armee) und ein Banner der paramilitärischen Basidsch Einheiten in den Städten Yazd, Shush, Falavarjan, Isfahan, Eslamshahr, Urmia, Bandar Abbas, Dezful und Karadsch und setzten sie in Brand.

Gleichzeitig mit den Studentenprotesten an den Universitäten haben die Schülerinnen einer  Mädchenschule in Teheran ihren Protest veranstaltet mit dem Ruf „Tod der Regierung, die Kinder tötet“.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran (NWRI)

6 . Dezember 2022

.