Thursday, May 23, 2024
StartUncategorizedLandesweiter Aufstand im Iran – Tag 137

Landesweiter Aufstand im Iran – Tag 137

Iran Protest-Nr. 232

Nächtliche Demonstrationen in Teheran, Sanandaj, Zarin Shahr, Isfahan, Bukan

Protestversammlungen von pensionierten Telekomunikations – Mitarbeitern in Teheran und 10 weiteren Provinzen
Am Montagabend, dem 30. Januar, der 137. Nacht des landesweiten Aufstands, blockierten trotzige Jugendliche in Sanandaj die Straße, indem sie ein Feuer anzündeten und „Tod Khamenei“, „Tod dem Diktator“, „Tod dem Unterdrücker, sei es der Schah oder der Anführer (Khamenei)“, „Kurden und Belutschen sind Brüder, sie hassen den Anführer (Khamenei)“ und „Tod den Agenten“ riefen.

In Teheran veranstalteten junge Menschen in der Gemeinde Ekbatan, im Stadtteil Kuhsar und in der Beheshti-Straße nächtliche Demonstrationen, bei denen sie „Tod Khamenei“, „Tod dem blutrünstigen Khamenei“, „Tod dem Diktator“, „Dieses Jahr ist ein Jahr der Opfer, Seyyed Ali (Khamenei) wird gestürzt“, „Wir schwören auf das Blut unserer Kameraden – wir werden bis zum Ende kämpfen“ und „Bassidsch-Agent! Dein Ende ist nahe.“

In den Bezirken Bagheri, Punak und Sattarkhan hallten die Rufe „Tod Khamenei“, „Tod dem Diktator“, „Tod den IRGC“ und „Armut, Korruption, hohe Preise, weiter zum Sturz“ von den Gebäuden wider. Junge Menschen versammelten sich in der Andisheh-Straße in Teheran und zündeten ein Feuer an, während sie skandierten: „Unsere Heimat wird erst frei sein, wenn die Mullahs gegangen sind.“

In Zarinshahr in Isfahan veranstaltete die Jugend eine nächtliche Kundgebung, indem sie ein Feuer entzündete und sang: „Wir geloben das Blut unserer Kameraden – wir werden bis zum Ende bestehen.“

Am Montagmorgen protestierten Rentner des Staatlichen Unternehmens für Telekommunikation in Teheran in den Provinzen Kurdistan, Lorestan, Chuzestan, Westaserbaidschan, Gilan, Kermanshah, Ilam, Khorasan Razavi, Yazd und Isfahan gegen die Nichtzahlung ihrer Gehälter und der Missachtung ihrer Forderungen durch das Regime, während sie „Tod dem Lügner“ und „Schande über die Telekommunikationsgesellschaft“ skandierten. Rentner der Kupferfabrik Sarcheshmeh veranstalteten ebenfalls eine Protestkundgebung in Teheran und mehreren anderen Städten, um gegen die Übertragung der Vermögenswerte des Rentenfonds an das Wohlfahrtsministerium des Regimes zu protestieren.

In der Zwischenzeit verhafteten die Unterdrückungskräfte des Regimes Abdul Majid Muradzehi, einen sunnitischen Geistlichen in Zahedan, sowie zwei weitere sunnitische Geistliche in Sanandaj.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrat Iran (NWRI)

31. Januar 2023

30. Januar – Sanandaj, West#iran
Demonstranten rufen: „Tod dem Diktator!“
#IranRevolution#مرگ_بر_ستمگر_چه_شاه_باشه_چه_رهبر pic.twitter.com/Tevl9N3zec

– Organisation der Volksmojahedin Iran (PMOI/MEK) (@Mojahedineng) 30. Januar 2023

30. Januar – Teheran, #Iran
Bezirk Ekbatan
Demonstranten skandieren: „Wir schwören auf das Blut unserer Landsleute, dass wir bis zum Ende kämpfen werden!“
#IranRevolution#مرگ_بر_ستمگر_چه_شاه_باشه_چه_رهبر pic.twitter.com/nDe3N75vkX

– Organisation der Volksmojahedin Iran (PMOI/MEK) (@Mojahedineng) 30. Januar 2023

30. Januar – Isfahan, Zentral#iran
Rentner und Pensionäre der Kommunikationsindustrie des Regimes protestieren gegen niedrige Renten und schlechte wirtschaftliche Bedingungen.
#IranProtests2023#اعتراضات_سراسریpic.twitter.com/WUWkJCHzLO
– Organisation der Volksmojahedin Iran (PMOI/MEK) (@Mojahedineng) 30. Januar 2023