Saturday, June 10, 2023
StartUncategorizedLive Report: Der Gipfel iranischer Communitys in Kanada anlässlich des Jahrestages der...

Live Report: Der Gipfel iranischer Communitys in Kanada anlässlich des Jahrestages der antimonarchischen Revolution 1979


Heute, am Jahrestag der antimonarchischen Revolution 1979 im Iran, haben kanadische Abgeordnete, hohe Persönlichkeiten der USA und frühere kanadische Amtsträger der Regierung ihre Unterstützung für den Iranischen Widerstand und den landesweiten Aufstand zum Ausdruck gebracht.

Die Hauptrednerin bei dieser Veranstaltung war Frau Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des Nationalen Widerstandsrats Iran (NWRI), die sich online an das Publikum wandte. Die Veranstaltung und ihre Redner beleuchten die derzeitige Situation im Iran und geben den kanadischen Abgeordneten und der Regierung politische Empfehlungen zum Verhalten gegenüber dem iranischen Regime. Das iranische Regime stellt für die globale Sicherheit und Stabilität eine ernst zu nehmende und dauerhafte Bedrohung dar.
Der frühere kanadische Außenminister John Baird

An das Volk im Iran: Die Kanadier stehen Euch in diesem Kampf bei.
Der Mut der buchstäblich Millionen Iraner hat mich begeistert, die auf die Straße gegangen sind, um friedlich den Sturz dieser faschistischen Diktatur zu erreichen.
Frauen, Lehrer, Gewerkschaften, Millionen Studenten und Schüler und besonders Unterstützer der MEK, sie sind alle müde der Korruption, sie sind müde des Missmanagements und sie sind müde des Autoritarismus ihrer schrecklichen Regierung.
Sie schicken eine klare und unzweideutige Botschaft an die Mullahs: Es ist Zeit, dass ihr geht.

Ich kann Ihnen sagen, dass es einer meiner stolzesten Augenblicke war, den ich im öffentlichen Leben hatte, besonders in der Zusammenarbeit mit Stephen Harper, als ich bekannt geben konnte, dass wir alle Sprachrohre der Henker der Mullahs ein für allemal aus Kanada ausgewiesen haben.

Der Aufstand im Iran ist tief verwurzelt in den 40 Jahren des Kampfes des iranischen Volkes. Der Aufstand ist kein spontanes Phänomen – er ist verwurzelt in der Geschichte des Iran mit 120 000 Hinrichtungen und dem Massaker an 30 000 politischen Gefangenen, weil sie standhaft blieben in ihrer Unterstützung für die MEK.

Die führende Rolle der iranischen Frauen ist nicht zufällig oder eine Koinzidenz, sondern sie leitet sich ab aus dem Kampf der iranischen Frauen in den letzten 43 Jahren. Im Verlauf der letzten 43 Jahre wurden Zehntausende iranischer Frauen, besonders Unterstützerinnen der MEK ins Gefängnis gebracht, gefoltert und Tausende wurden hingerichtet.

Frauen haben in der MEK seit 30 Jahren eine führende Rolle gespielt. Die Präsidentin des NWRI ist eine Frau von hohen Qualitäten, die weltweit anerkannt wird für ihre Vertrauenswürdigkeit und ihre Führung und ihre prinzipiengeleitete Opposition gegen diese Diktatur und für die demokratische Koalition.

Das iranische Volk will ein Ende der Diktatur und sie rufen auf den Straßen von Teheran und im ganzen Land in jeder Ecke des Iran: Nieder mit den Unterdrückern, ob Schah oder Mullahs.

Wie viele von Ihnen war ich begeistert von Frau Rajavis 10-Punkte-Plan für die Freiheit der Meinungsäußerung und der Versammlung, die Trennung von Religion und Staat, die Gleichberechtigung der Geschlechter und einen atomwaffenfreien Iran, einen Iran, der in friedlicher Koexistenz mit seinen Nachbarn und der zivilisierten Welt leben kann.
Die gewählte Präsidentin des NWRI Frau Maryam Rajavi


Wenn Revolution bedeutet aufzustehen und sich zu opfern, wenn sie bedeutet Aufhebung des Status quo und wenn sie bedeutet das Versperren aller Wege zur Rückständigkeit, Abweichung, Despotismus und Abhängigkeit (im Gegensatz zu Unabhängigkeit), dann habt Ihr und das iranische Volk den Schlüssel zum Sieg und zur Freiheit.

Eure Versammlung heute hat zwei fundamentale Botschaften: sie spiegelt die Stimme des iranischen Volkes wieder, das sagt, dass der Aufstand und die Revolution weitergehen werden, bis das Regime gestürzt ist, und sie ist auch Ausdruck der Bereitschaft von Iranern fern von ihrer Heimat.

Wir haben jetzt den Februar. Sie alle haben die Revolution von 1979 im Gedächtnis, als das Volk des Iran den Schah vertrieben hat und das monarchische Regime gestürzt hat.
Die Revolution von 1979 strebte nach Freiheit, Demokratie und Unabhängigkeit und widersetzte sich der Abhängigkeit und einem Vasallenstaat. Sie strebte nach einer Republik, nach der sich das iranische Volk, das sich der Monarchie widersetzte, sehnte.
Sie strebte danach, das iranische Volk von Unterdrückung, Einkerkerung, Folter und Diskriminierung zu befreien. Und es strebte nach sozialer Gerechtigkeit und Wohlfahrt auf allen Gebieten, in allen Schichten und Nationalitäten.

Dann kam der größte Dieb des Jahrhunderts Khomeini. Er war auf dem Gipfel seiner sozialen und religiösen Popularität, was die Situation für uns doppelt schwierig machte. Es war das einzige Beispiel und ein einzigartiger Fall in der ganzen iranischen Geschichte, wo eine Person religiöse und soziale Legitimation hatte und gleichzeitig eine politische Legitimation, die sich aus der Revolution ergab. Deshalb küssten ihm alle Politiker der Zeit mit Ausnahme von Massoud [Rajavi] die Hand, wenn sie ihn mit ihm zusammentrafen.

Das Problem war, dass der Schah und sein Vater in einem halben Jahrhundert der Diktatur keinen Platz für irgendjemand oder irgendetwas gelassen hatten außer dem Netz der Mullahs. Es ging soweit, dass der Schah eines Tages seine Marionettenparteien auflöste und erklärte, es könne nur eine Partei geben, „Rastakhiz (Wiederaufleben)“, und jeder der nicht einverstanden war, konnte entweder den Iran verlassen oder ins Gefängnis gehen.
Khomeini hat die iranischen Frauen angekettet. Er hat Blut vergossen und die Menschen unterdrückt und erniedrigt und ausgeplündert, soweit er es konnte. Er hat Armut, Entbehrung und Verzweiflung über sie verhängt und das Leben von jedermann zerstört.
Jedoch haben die Iraner, ihre Kinder und wahren Führer sich Khomeini nicht gebeugt. Sie begannen und organisierten einen erheblichen Widerstand und kämpften gegen das Regime mit einem hohen Preis an Opfern, der beispiellos ist in der iranischen Geschichte.

Der Iranische Widerstand hat sich mehr als vier Jahrzehnte lang in einen veritablen Befreiungskrieg gegen das Kleriker Regime begeben. Die Widerstandsbewegung ist das größte nationale und patriotische Kapital des iranischen Volkes, um aus den Klauen des religiösen Faschismus auszubrechen.

Und heute ist das Volk des Iran nach der Beseitigung von Tausenden von Hindernissen, Härten und schwierigen Herausforderungen beim Aufstand von 2022 angelangt. Hinter ihm liegt eine Reihe von Aufständen, Massakern und Schlachten. Sie tragen 57 Jahre eines beständigen Kampfes gegen die Diktaturen des Schahs und der Mullahs mit sich.
Zahllose junger und aufgeklärter Kombattanten haben sich dem Kampf angeschlossen. Und mutige Frauen stehen an der vordersten Front davon.

Der iranische Widerstand hat bekannt gegeben, dass 30 000 Menschen bei dem Aufstand verhaftet worden sind. Später haben die Medien des Regimes bekannt gegeben, dass die Zahl der Verhaftungen 29 000 betragen habe und vor kurzem hat das IRGC offiziell bekannt gegeben, dass allein in Teheran 10 000 festgenommen worden sind.
Khamenei hat jetzt mit dem Verkauf von Staatsguthaben begonnen wegen des Budget Defizits. Er hat der Kommission, die mit diesen Verkäufen beauftragt ist, rechtliche Immunität verschafft, damit sein Plan ohne Hindernisse durchgesetzt werden kann. Das ist damit nur ein weiterer bedeutender Schritt bei Ausplünderung des Vermögens der iranischen Nation. Khamenei kann nicht umhin, als einen Weg zu gehen, auf dem jeder Schritt den Aufstand anheizt.

Die Ereignisse bei diesem Aufstand haben gezeigt, wie Khamenei verdeckt oder ganz offen die Überbleibsel der vergangenen Diktatur für sich nutzt.
Unbezweifelbare Fakten haben gezeigt, dass das Ministerium für Nachrichtendienste und das IRGC das Erbe dieser Auswege verwalten, die den Aufstand und den Sturz des Regimes unterminieren.

Aber die Ausbreitung des Slogans: „Tod dem Unterdrücker, ob Schah oder Führer (Khamenei)“, auch wenn er zu Verhaftungen vieler junger Protestierer führt, haben die Illusion einer Rückkehr zur vorherigen Diktatur zerplatzen lassen.
Liebe Landsleute, genau aus diesem Grund müsst ihr, wo immer ihr seid, ohne Ausnahme euch als Unterstützer des Widerstands betrachten und als Botschafter der demokratischen Revolution im Iran.

– Symbolische oder wirkungslose Sanktionen reichen nicht mehr aus.

– Khamenei, Raisi, Rohani, Sarif und alle die, deren Hände mit dem Blut der Kinder des Iran befleckt sind, müssen von der internationalen Gemeinschaft strafrechtlich belangt werden.

– Nicht nur sollten das IRGC und das Ministerium für Nachrichtendienste als terroristische Organisationen gekennzeichnet werden, sondern sie sollten auch aufgelöst werden. Die Kennzeichnung ist unabdingbar für den internationalen Frieden und die Sicherheit und müssen von der Weltgemeinschaft, internationalen Instanzen, Parlamenten und Regierungen beschlossen werden, die sich den Menschenrechten verpflichtet fühlen.

– Die Botschaften des Regimes müssen geschlossen werden. Diese Nester der Spionage und des Exports von Terrorismus und Fundamentalismus sind logistische Zentren und Unterstützer der Unterdrückung des Aufstands.

– Die Pässe aller Söldlinge sollten für ungültig erklärt werden, wie das belgische Gericht es bei den terroristischen Bombenlegern gemacht hat, die den Sprengstoffanschlag auf die NWRI Versammlung von 2018 geplant hatten. Die Agenten und Handlanger des Ministeriums für Nachrichtendienste und der Quds Armee im IRGC sollten ausgewiesen werden.

– Die internationale Gemeinschaft muss da Recht iranischer Jugendlicher und aller anderen auf Selbstverteidigung anerkennen und das Recht darauf, sich dem herrschenden religiösen Faschismus zu widersetzen und ihn zu stürzen.
Liebe Freunde und freiheitsliebende Iraner.

Für Frieden und die Zurückweisung aller Formen der Unterdrückung.
Für eine demokratische Republik und Volkssouveränität.
Für soziale Gerechtigkeit und einen Iran, der frei ist von Armut, Diebstahl von oben und Ausplünderung.
Für die Trennung von Religion und Staat, für die Rechte von Minderheiten und die Autonomie Kurdistans.
Für die Freiheit der Religion und des Glaubens.
Für Gleichberechtigung der Geschlechter und eine entscheidende Rolle von Frauen in der politischen Führung.
Für die Beseitigung einer aufgezwungenen Regierung, einer aufgezwungen Religion und eines aufgezwungenen Schleiers.
Für die Freilassung politischer Gefangener und die Abschaffung der Folter, der Hinrichtung und der Inquisition.
Mögen unser Aufstand und unsere Revolution sobald wie möglich siegen mit dem Ende für die Nacht der Unterdrückung und Repression und der Rettung und Befreiung der Unterdrückten.
Lang lebe das iranische Volk!
Lang lebe die Freiheit!
Sieg für die demokratische Revolution des iranischen Volkes!

Das kanadische MP Judy Sgro, frühere Ministerin für Staatsbürgerschaft und Immigration

Wir sind klar Zeugen eines großen Augenblicks in der modernen iranischen Geschichte. In den letzten fünf Monaten hat das iranische Volk Tötungen und Verhaftungen getrotzt und es ist auf die Straße gegangen, um einen Regimewechsel zu fordern und eine demokratische Regierung zu fordern.

Schöne junge Frauen und stattliche Männer setzen ihr Leben aufs Spiel, das ist etwas, dem wir allen Beifall zollen und das wir ermutigen und wo wir alles tun müssen, was wir können.

Wir stehen nicht auf der Straße mit ihnen, aber wir haben eine Stimme. Man muss nicht Iraner sein, um eine Stimme zu haben, man muss sich um Demokratie und Menschenrechte kümmern und es ist geboten, dass wir als Parlamentarier zu unseren Freunden gehen und mit unseren Nachbarn sprechen, sie ins Bild setzen und mit ihnen darüber reden, welches Maß von Verfolgung da vor sich geht.

Die Iraner haben klargestellt, dass für sie nicht die Wahl ist zwischen schlimm und schlimmer, der heutigen Theokratie und der Diktatur, die vorausging. Sie wollen eine demokratisch gewählte Republik. Das spiegelt sich wieder in ihren Rufen des Nein zu Monarchie und Nein zur Theokratie und Ja zu Demokratie und Gleichheit.

Dieses Regime wurde viel zu lange geduldet und seine Verstöße wurden viel zu lange ignoriert von allen westlichen Demokratien, einschließlich von Kanada. Das Business as usual muss aufhören und das IRGC gehört auf die Liste der terroristischen Vereinigungen.

Ein Dank an den Iranischen Widerstand, sie sind stark, ihre Entschlossenheit und die Organisation von Tausenden von Widerstandseinheiten innerhalb des Iran, die 2014 angefangen hat. Die jüngere Generation und die Frauen im Iran, die dem Regime trotzen, die aufgestanden sind, um zu sagen, wir fürchten nichts mehr, wir werden kämpfen, wir werden sterben, wir werden uns unser Land zurückholen. Das ist Entschlossenheit.

Das kanadische MP Dave Epp
Im Juni 2018 stimmte unsere Regierung dafür, das IRGC auf die Liste terroristische Vereinigungen zu setzen. Ich erhebe meine Stimme, fordere die Stimmen unserer Kollegen, damit fortzufahren und es durchzubringen, dass das geschieht. Wir stehen dem Volk im Iran zur Seite und in der Jagd nach, der Suche nach und dem Kampf für die Freiheit. Ihr verdient es. Die Welt verdient das.


Senator Robert Torricelli
Es überrascht mich oft das Maß an Strafe, das die Menschheit auf sich nimmt, bevor sie sagt, es ist genug. Die Menschen werden so viel ertragen, aber hat das iranische Volk nicht genug erduldet?
Es wird Zeit. Die Geschichte ist unterbrochen. Im Jahr 2023 wird es Zeit, dass das Regime endet.Es ist jetzt klar, dass die Mullahs despotisch sind. Es ist jetzt klar, dass sie eine Beleidigung für die Geschichte sind, aber in den Beratungen der Regierung wird immer wieder gesagt, dass es eine Tragödie ist, dass es aber keine Alternative gibt.

Das iranische Volk besteht aus begabten, gebildeten, produktiven, patriotischen Leuten, die sich ebenso gut um ihre Kinder sorgen und ihre Zukunft sorgen wie alle anderen Menschen. Und aus diesem Kern gibt es die ganze Zeit seit der Revolution von 79 eine Gruppe von Leuten mit dem Talent Entschlossenheit und Ressourcen mit weltweiter Reichweite, die darauf vorbereitet sind, zu führen. Das ist die MEK, es ist der NWRI, es ist Frau Rajavi.

Dieses ist eine Organisation, die jede Hauptstadt in jedem Land rund um die Welt erreicht, die Tausende von Menschen mit starker Stimme in jedem Parlament in jedem Kongress rund um den Globus versammeln kann. Sie sind die Alternative.
Das iranische Volk will eine funktionierende Demokratie und es verdient sie, gleiche Rechte, gleiche Rechte der Geschlechter, eine Nation im Frieden mit sich selbst und seinen Nachbarn, die Freiheiten respektiert und im Konsens mit der Regierung regiert. Das ist es, was MEK und NWRI repräsentieren. Das ist der Zehn-Punkte-Plan von Frau Rajavi. Wir sind die Alternative und es ist eine gute und angemessene Alternative, die die Welt nur begrüßen kann.

In diesem Kampf hat jeder seine Rolle. Frau Rajavi hat jede wache Stunde an jedem Tag in jedem Jahr dafür verwendet, diesen Kampf zu führen.

Botschafter Lincoln Bloomfield Jr., früherer Assistierender Staatssekretär für politisch-militärische Angelegenheiten

Ich denke, es gibt drei Kräfte, die dem Iran Freiheit bringen. Die eine sind die mutigen Frauen und Mädchen im Iran. Sie sind nicht die einzigen, die protestieren, aber nirgendwo auf der Welt sehen wir Frauen, die zu einer Regierung absolut Nein sagen. Das ist beispiellos.

Die zweite ist etwas, das passieren muss: wir haben eine Verantwortung. Wenn ich von „wir“ spreche, so meine ich jeden außerhalb des Iran, die Diaspora, aber auch verantwortliche Menschen, Korrespondenten in den Medien, Amtsträger und die Regierungen, Wir haben eine riesige Verpflichtung und sie ist stärker im Fall des Iran, weil wir fast 44 Jahre lang immer wieder die gleichen Fehler gemacht haben,
Warum wurde die MEK zur Bedrohung Nummer eins für die Amtsträger der Regimes? Muslimische Studenten und die Intelligenz haben Massoud Rajavi unterstützt und haben die MEK unterstützt.

Es gab Tausende von Leuten, die seine Vorlesungen zugehört haben, er hätte Millionen Stimmen bekommen, hätte er für die Präsidentschaft kandidiert. Was ist dann passiert? Als er sich mit Khomeini getroffen hat, forderte ihn Khomeini auf, die Unterstützung der Muslime für seine Verfassung herbeizuführen, und Massoud Rajavi sagte: Das kann ich nicht tun. Das iranische Volk hat so viel erduldet, um den Schah zu stürzen. Es kann keine weitere Diktatur akzeptieren, der Islam bedeutet Freiheit..

Raisi war Richter, seit er 20 Jahre alt war. Er war berüchtigt dafür, Menschen in den Tod zu schicken für mohabereh; Krieg gegen Gott. Er ist schuldig für ein großes Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Er muss vor Gericht für das Töten von mehr als 30 000 politischen Gefangenen, die meisten von der MEK, im Jahr 1988.

Es wird Zeit, dass wir die Wahrheit in den Vordergrund stellen und verlangen, dass das iranische Regime sich für seine Verbrechen verantworten muss.
Wenn Sie den Slogan hören über Moderate, Extremisten, Fundamentalisten, das sind alle die gleichen. Das sind alle die gleichen. Diese Leute sind alle ein Teil des gleichen kriminellen Komplotts.

Wir können uns nicht abfinden mit all den geplanten Morden, Entführungen, Bombenattentaten, Hackerangriffen, Spionen und Waffenlieferungen, darunter Drohnen an Russland, die gegen das tapfere ukrainische Volk benutzt werden.
Lassen Sie mich enden mit ein paar Worten über die Männer des Iran, die das dritte Element sind.

Lassen Sie mich einen Moment in Anspruch nehmen, um die Männer in der MEK und dem NWRI zu beglückwünschen. Seit 30 Jahren haben sie etwas getan, dass ich sonst nie in der muslimischen Welt erlebt habe: sie haben die Idee der weiblichen Führerschaft begrüßt.
Die Ajatollahs haben sich selbst und ihren Gefolgsleuten Schande gemacht und sich entehrt. Die iranischen Frauen verlangen ihre Rechte. Die Männer des Iran müssen ihnen jetzt beistehen.

Wir alle hier und überall auf der Welt können unseren Teil dazu beitragen, die Wahrheit offenzulegen. Wenn wir alle unsren Beitrag leisten, wird es Verantwortlichkeit geben, dann wird es Gerechtigkeit geben und Freiheit für alle Iraner und eine neue Ära des Friedens im Vorderen Orient und darüber hinaus.

Senator Leo Housakos, früherer Sprecher des kanadischen Senats
Ich möchte den wärmsten Zuspruch und Beifall für diejenigen reservieren, die wichtig sind und das sind die Frauen und Männer an der Front, die gegen dieses drakonische Regime hinten im Iran kämpfen.

Wir hatten Politiker im eigenen Land, die gesagt haben, es sei ein Dialog nötig mit einem drakonischen Regime wie dem, das wir in Teheran haben, und ich will ihnen sagen, dass jedes Mal wenn sie einen Politiker das sagen hören, dann tut er nichts weiter, als solche drakonischen Regime darin zu bestärken, mit ihrem nicht hinnehmbaren Verhalten weiter zu machen.
Herr Trudeau, benutzen sie den Magnitsky Act, wenn es Ihnen erst ist damit, die iranischen Freiheiten zu verteidigen und nehmen Sie auch das IRGC ein für allemal in die Liste terroristischer Gruppen auf.

Das kanadische MP Dan Muys
Der brutale Mord an Mahsa Amini hat die Welt aufgeweckt und er hat das Volk im Iran aufgeweckt und er hat das Volk hier aufgeweckt.
Die Botschaft ist klar und die Widerstandseinheiten, die der NWRI überall im Iran aufgestellt hat, waren auf den Straßen und protestierten und diese Leute und wir alle fordern Freiheit, Demokratie, Frauenrechte, Menschenrechte und ein Ende der tyrannischen Herrschaft im Iran.

Die brutale Antwort des Regimes ist auch klar seit fünf Monaten. Von den Protestierenden sind vielleicht nahe 1000 getötet worden, wir kennen nicht einmal die ganze Geschichte, darunter Frauen und Kinder, öffentlich Erhängte, Opfer von Schüssen mitten in die Menge der Protestierenden und mehr als 30 000 Verhaftete.

Was muss also jetzt passieren? Aus der Perspektive des Parlaments in Kanada gibt es vier Dinge: erstens die Listung des IRGC als terroristische Organisation. Das ist es, wozu wir auffordern. Wenn die jetzige Regierung einige Sanktionen gegen einige Amtsträger verhängt hat, so ist das nicht genug. Bringen Sie es zu Ende und setzen sie das IRGC jetzt auf die Liste.

Zweitens müssen wir weiterhin Gerechtigkeit suchen für die Angehörigen von PS752.
Wenn dieses Regime 2023 anfängt, sich aufzulösen, so kann Kanada kein Hafen für die Schurken vom IRGC und deren Angehörige sein und für diejenigen aus diesem tyrannischen Regime, die einen Hafen suchen.

Wir müssen weiter sicherstellen, dass diejenigen, die diese Verbrechen begangen haben, vor Gericht gestellt werden und dass die Gräueltaten an den Menschenrechten, die von diesem Regime begangen wurden, strafrechtlich verfolgt werden.


Das kanadische MP Anna Roberts

Wir müssen heute etwas ändern, Premierminister Trudeau, wir ersuchen Sie, für das iranische Volk aufzustehen und [das Regime] an den Pranger zu stellen für das, was es ist, sie sind Terroristen.


David Matas, Menschenrechtsanwalt
Von Anfang an hat der Iran eine Gräueltat nach der anderen begangen, im In- und Ausland. Wir kennen jetzt noch einen weiteren Horror, in den das Regime verstrickt ist, mit geschätzt Hunderten von Toten, darunter Kinder und Tausende von willkürlich Inhaftierten seit dem vergangenen September als Reaktion auf die Proteste gegen das Regime.

Die Führung und hohe Mitgliedschaft des Corps der Islamischen Revolutionsgarden, denen jetzt die Einreise nach dem Gesetz für Immigration und Flüchtlingsschutz verwehrt ist, muss in Kanada auch nach dem Strafgesetzbuch als terroristische Entität eingestuft werden.

Grobe Verletzungen der Menschenrechte sollten mit Sanktionen belegt werden um der Gerechtigkeit willen für die Opfer korrupter Amtsträger nach der Magnitsky Act Gesetzgebung.

Die Mühlen der Justiz mahlen langsam, aber sie sind unerbittlich, solange die Täter am Leben sind, ob an der Macht oder nicht. Das globale Justizsystem wird sie suchen und sie mit ihren Verbrechen konfrontieren.
Gerichtliche Verfolgung kann einen Regimewechsel beschleunigen. Diese Verfolgung sollte jetzt passieren.

Tony Clement, früherer Präsident der Finanzverwaltung der kanadischen Regie rung (Treasury Board)
In Ashraf habe ich Frauen und Männer, Alte und Junge gesehen, die dort an dem arbeiten, was sie für den Iran haben möchten, nämlich an einer Gelegenheit dafür, eine pluralistische demokratische Gesellschaft zu bekommen.

Die Welt, besonders die westliche Welt, kann dem Iran helfen, wenn sie all das anschauen, was für uns verfügbar ist im Hinblick auf Sanktionen, im Hinblick auf den Beistand dafür, dass im Iran eine pluralistische Gesellschaft möglich wird.

Die Menschen riskieren an jedem einzelnen Tag ihr Leben in Hunderten von Gemeinden überall im Iran für ein besseres Morgen. Ich schließe mich dem NWRI an, um das zu Ende zu bringen für ein besseres Leben für die Iraner.


Ahmad Hassani
Die Mullahs haben in Evin und in Gohardasht und anderen Gefängnissen in größerem Maßstab die Verbrechen wiederholt, die vom Schah Regime begangen wurden, Gefängnissen, die der Schah errichtet hat für die Hinrichtung von Revolutionären. Die Mullahs sind die wahren Erben des Schahs.

Mein Bruder, ein Student der Wirtschaftswissenschaften, wurde im Alter von 26 Jahren hingerichtet, nachdem er 7 Jahre im Gefängnis über sich ergehen lassen musste. Die jungen Rebellen heute sind die Fortsetzung jener Märtyrer, die damals ihr Leben gegeben haben.

Einige westliche Regierungen haben den Bitten des Regimes nachgegeben, gegen den Iranischen Widerstand vorzugehen. Ein schreckliches Beispiel war der Schlag von 17. Juni gegen die Büros des Iranischen Widerstands in Frankreich.

Bei uns haben sich die Menschen ihre Opposition gegen die Diktaturen der Mullahs und des Schahs zum Ausdruck gebracht. Wir betonen wie das Volk im Iran die Festlegung eines Neins zum Schah und eines Nein zu den Mullahs. Das ist der Wunsch aller freiheitsliebenden Iraner. Der heroische Aufstand des iranischen Volkes hat seine Wurzel in der Geschichte des Iranischen Widerstands.


Shahin Songhori
Die MEK hat die Frauen geschützt, seit die Mullahs an die Macht gekommen sind. Ich habe das persönlich an mir erfahren. Sie haben uns etwas gelehrt über wirkliche Demokratie. Ich wurde Unterstützerin der MEK und ich bin stolz, eine von ihnen zu sein.
In unserem Land hat Reza Schah die Frauen gezwungen, ihre Schleier abzunehmen, und Khomeini hat sie gezwungen, den Schleier zu tragen. Das sind die beiden Seiten ein und derselben Münze.
Die MEK haben nur einen Maßstab: Bist du bereit, zu kämpfen, und bist du bereit, Opfer zu bringen?
Der Zehn-Punkte-Plan von Frau Rajavi liefert ein klares Bild des zukünftigen Iran.

Shahnaz Fallah
1981 hat die MEK eine große Kundgebung gegen das Regime organisiert mit 500 000 Menschen. Diese Menschen wurden vom Regime ins Visier genommen. Viele wurden getötet. Das Regime hat 120 000 der MEK Unterstützer getötet, einschließlich der 30 000 im Jahr 1988.
Was brauchen wir, um dieses Regime zu stürzen? Organisation. Wer hat diese Organisation? Die MEK, der NWRI. Sie haben einen Plan und sie können ihn ausführen.
Die Dämonisierungstaktiken des Regimes gegen die MEK setzen sich zusammen aus Lügen, die von Journalisten und Gruppen verbreitet werden, Oppositionen von Einzelpersonen ohne Plan und ohne Anhänger innerhalb des Iran, die bereit sind, Opfer zu bringen.


Das kanadische MP James Bezan
Ich prangere Ajatollah Khomeini und das Mullah Regime an, die jeden Aspekt der internationalen Normen und Werte jahrzehntelang mit Füßen getreten haben. Das Regime in Teheran hat immer wieder Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen. Dazu gehört das Massaker von 1988 von mehr als 30 000 Gefangenen. Dazu gehört der Abschuss des Flugzeugs PS 752. Dazu gehört die Parteiergreifung für Russland und seinen illegalen Krieg in der Ukraine. Und dazu gehören der brutale und ungerechte Mord an Mahsa Amini und all die Leben, die von diesem skrupellosen brutalen Regime genommen wurden.

Das kanadische MP Michael Cooper
Das iranische Regime ist der führende staatliche Förderer von Terrorismus in der Welt und 44 Jahre lang hat das Regime das iranische Volk terrorisiert. Die Welt ist angetan von den letzten fünf Monaten, wo Hunderttausende Iraner auf die Straße gegangen sind in allen Ecken des Iran, um zu sagen: Genug ist genug. Das Regime muss gehen und es muss jetzt gehen. Die Antwort des Regimes ist grauenvoll und brutal, aber das überrascht nicht angesichts des üblen Charakters dieses Regimes.

Die Zeit ist jetzt kritisch. Nach fünf Monaten braucht der demokratische Widerstand jedes Maß an Unterstützung, das er bekommen kann, und deshalb ist es so wichtig, dass Kanada mit unseren Verbündeten zusammenarbeitet, um maximalen Druck auf das Regime auszuüben.
Es ist längst überfällig, dass Justin Trudeau und die liberale Regierung das IRGC als terroristische Vereinigung kennzeichnen.


Kazem Javanmardi
2017 war ich im Iran, als es dort einen landesweiten Aufstand gab. Die Proteste fingen im Dezember an und die Menschen haben Poster von Khamenei angezündet. Am zweiten Tag gingen die Leute auf die Straße und stimmten Slogans gegen Khamenei an. Am dritten Tag gab es eine riesige Menschenmenge im Stadtzentrum. Das Regime hat das Feuer auf die Menschen eröffnet. Sie schossen auf die Menschen.

Ich war Zeuge davon, dass einer meiner Freunde in die Hand geschossen wurde, so dass er zwei seiner Finger verlor. Viele wurden ins Bein geschossen. Wir hatten sieben Märtyrer in Qahdaridschan, die in den Kopf und in den Nacken geschossen wurden.

Ich beglückwünsche die Menschen in Isfahan und sonst im Iran, die Widerstand geleistet und Khameneis Regime in die Knie gezwungen haben. Khamenei weiß, dass seine Zeit vorüber ist. Der Widerstand des iranischen Volkes hat der Welt die Augen geöffnet. Die Jugend im Iran bringt neue Entwicklungen.

2018 hat das Regime Menschen mit Schrotflinten erblinden lassen. Als ich all das gesehen hatte, sagte ich, dass ich die Stimme meines Volkes sein werde, eines Volkes, das sich dem Pahlevi Regime oder dem Mullah Regime niemals unterworfen hat.
Meine Hommage an die Märtyrer, die Gründer des MEK, und an Dr. Mohammad Mossadegh, der von einem Putsch gestürzt wurde, der vom Schah ausgeführt wurde.