Tuesday, December 6, 2022
StartUncategorizedUpdate zur Störung von Regierungswebseiten des iranischen Regimes

Update zur Störung von Regierungswebseiten des iranischen Regimes

Der NWRI hat folgende Informationen bezüglich der kürzlich erfolgten Störung von Regierungswebseiten und ihrer Server erhalten:

  1. Die Wörter „Error“ und „Zugriff verweigert“ können auf allen Plattformen und Sicherungssystemen des Ministeriums für Kultur und islamische Richtlinien gesehen werden, die angegriffen wurden.
  2. Um 9:47 Uhr schickte das Ministerium für Kultur und islamische Richtlinien einen Statusbericht an das Geheimdienstministerium, das Innenministerium und den Leiter des Nationalen Sicherheitsrates sowie an den Kommandeur der IRGC, die Geheimdienstorganisation der Revolutionsgarden und zehn weitere Minister und 30 andere hochrangige Vertreter des Regimes über ein internes automatisiertes Netzwerk.
  3. Mehr als 30 Terabytes des Ministeriums für Kultur und islamische Richtlinien befinden sich in seiner Datenbank, darunter Backups auf allen Servern. Sie sind vernichtet.
  4. Der Zugang zum internen Netzwerk des Ministeriums und seine Kommunikation zusammen mit der massenhaften Verbreitung von Slogans wie „Tod für Khamenei, lang lebe Rajavi“ an Duzende Minister, Berater und Stellvertreter im Kabinett haben die Vertreter überrascht.
  5. Nachdem 62 Server und 280 Computer des Ministeriums für Kultur und islamische Richtlinien zerstört wurden, wurde vom iranischen Regime das Internet komplett abgeschaltet.

 

The extent of the destruction:

Das Ausmaß der Zerstörung:

  • Das Ausschalten von 62 Kommunikationskanälen und automatischen Portalen, die für Zensur genutzt werden, bedeutet einen schweren Schlag gegen die Verbreitung von Büchern, Qualifikationen von Ausbildern, das Erstellen von Filmen und Kunstversammlungen, sowie von Shops und Lizenzen, die für das Organisieren von Gedichten, Büchern und Skripten zur Dämonisierung der Mujahedin-e Khalq (MEK/PMOI) benutzt werden sowie gegen Lizenzen für Webseiten, welche die MEK und den iranischen Widerstand dämonisieren.
  • Drei zentrale Anti – Virus Server wurden zerstört
  • Vier Server für die Kontrolle von Domains, dessen Aufgabe es war, User und das Netz zu kontrollieren, wurden komplett dysfunktional gemacht.
  • Die Portale des Ministeriums für Kultur und islamische Richtlinien wurden auch in weiteren Provinzen gehackt und von Widerstandseinheiten zerstört, darunter Portale in Teheran, Qazvin, Aserbaidschan, Kurdistan, Nord Khorasan, Fars, Sistan und Belutschistan, Yazd und Kerman
  • Abschalten eines Chapar Mail Servers
  • Sicherung von über 400 GB des Archivs des Ministeriums für Kultur und Islamische Richtlinien und seinem E-Mail-Verkehr
  • Übernahme von 350 Servern und Computern von anderen Widerstandseinheiten

 

The names of several other Ministry’s websites and portals defaced include:

Folgende weitere Webseiten und Portale des Ministeriums wurden attackiert:

  • The SharePoint, ein Lizenzierungsportal für kulturelle Institutionen
  • Ein Provinzportal für die Lizensierung von kulturellen Institutionen
  • Ein Lizensierungssystem für Koran und Etrat Kulturinstitutionen
  • Das Portal des kulturellen Lizensierungshauptquartiers
  • Das Stadtportal für Lizenzen für kulturelle Institutionen
  • Das Provinzsystem für die Vergabe von Lizenzen an Koran und Etrat Kulturinstitutionen
  • Die Geheimdienstinfrastruktur des Ministeriums für Kultur und islamische Richtlinien
  • Webseite Farabar – Statistiken des Ministeriums für Kultur und islamische Richtlinien
  • Login Mehre-Mahramaneh
  • Portal für Kunstausbildung
  • Muharram Seite – Internationale digitale Medienwettbewerbe
  • TESMA – Portal für Wirkungsvolles Management und Organisation
  • Zentrum für die Entwicklung von Kultur und Kunst im Cyberspace
  • Permanente Anlaufstelle für das Alavi Kulturfestival
  • Testseite für kulturelle Managereinheiten
  • Login Seite für Gebete
  • Mehr Moharram Seite – Saramad
  • Seite des Propheten – Saramad
  • Shahab Tedkar Portal
  • Webseite für die Versammlung von Organisationen
  • Portal für Filmfestivals
  • Portal für die Organisierung von SMS – Input
  • Portal für die Qualifizierung von freien Kunstlehrern

 

Update: 2:00 pm

Update 14 Uhr

Das Ministerium für Kultur und Islamische Richtlinien ist bis auf Weiteres geschlossen, da die Plattform offline genommen wurde.

 

Heute Mittag teilten Vertreter des Ministeriums für Kultur und Richtlinien den Mitarbeitern mit, dass das Ministerium bis auf weiteres geschlossen ist. Einige technische Experten im Ministerium sagen, wenn das Problem nicht innerhalb von 24 Stunden behoben wird, muss der Wiederaufbau der stillgelegten Systeme auf die Feiertage zum iranischen Neujahr, Nowruz, verschoben werden. Die Probleme, sagen sie, bezögen sich auf die gesamten Systeme des Ministeriums.

 

Einige der Vertreter in verschiedenen Ministerien, die vom Ministerium für Kultur und Islamische Richtlinien informiert wurden, um sie auf den Schutz ihrer Websites und Dokumente aufmerksam zu machen, sind folgende:

 

  • Mohammad Mehdi Ismaili, Minister für Richtlinien
  • Mohammad Hassan Hadian, Sicherheitszentrum
  • Ismail Khatib, Minister für Geheimdienst und Sicherheit
  • Ahmad Wahidi, Innenminister
  • Mahmoud Shaloui, Büro des Ministeriums
  • Ali Naderi, Nachrichtenagentur der Islamischen Republik
  • Farshad Mehdipour, Stellvertreter für Presse und Information
  • Sadegh Pejman, Oberster Rat für subventionierte Spiele
  • Mohammad Reza Bahmani, Zentrum für Informationstechnologie und digitale Medien
  • Mohammad Ali Moradian, Büro für strategische Studien und Planung
  • Majid Emami, Generalbüro des Sekretariats des Rates für Kultur und Wissenschaft
  • Mehdi Mohammadi, Sekretariat für kulturelle Angelegenheiten
  • Ali Hashemi, Sekretariat des zentralen Komitees für Selektion
  • Mehdi Khamoushi, Organisation für Stiftungen und Wohlfahrt
  • Mehdi Imanipour, Islamische Kultur und Organisation für Kommunikation
  • Mohammad Khazaei, Kinoorganisation des Landes
  • Mohammad Selki, Kultur, Kunst und Institut für Forschung
  • Soghandi, Koordination und Kontrollrat für die Verbreitung von Kultur, Selbstaufopferung und Märtyrertum
  • Habib Reza Arzani, oberster Rat für Kultur und künstlerisches Zentrum der Moscheen
  • Zahra Shams, Management und Reaktion auf Beschwerden
  • Hadi Fathizadeh, Stellvertreter für Koran und heilige Stätten
  • Ahmad Vand, stellvertretender Minister für kulturelle Angelegenheiten
  • Mahmoud Salari, Künstlerischer Stellvertreter
  • Mahmoud Islami, stellvertretender Minister für Entwicklung und Ressourcenmanagement
  • Muhammadullah Yari, Büro für musikalische Angelegenheiten
  • Iman Shamsaii, Generaldirektor für Presse und interne Nachrichten
  • Hadi Mozaffari, Büro für investigative Kunst
  • Hamed Sohrabi, Rechtsbüro und rechtliches Eigentum
  • Raheleh Roudaki, Büro für Budget und Programm
  • Mehdi Hashemi, Stellvertreter für Recht bei parlamentarischen Angelegenheiten und Provinzen