Sunday, December 4, 2022
StartInitiativenInternationale UnterstützungInterview mit Menschenrechtsaktivistin Naomi Tutu

Interview mit Menschenrechtsaktivistin Naomi Tutu

„Ich unterstütze das iranische Volk in seinem Kampf für Gerechtigkeit und Demokratie. Ich erinnere mich daran, wie wichtig dies für Südafrika in den dunklen Zeiten der Apartheid war, dass unsere Brüder und Schwestern uns in aller Welt unterstützt haben.

Daher ist es sehr wichtig für mich, über das Massaker an den iranischen Dissidenten zu sprechen, welches ist Ashraf und Liberty im Irak statt gefunden hat und ich will darauf hinweisen, dass unsere Welt in dieser Sache zu still ist. Ich rufe die Vereinten Nationalen auf, diese iranischen Flüchtlinge zu schützen und die irakische Regierung für dieses Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu verurteilen.“

Hier die deutsche Übersetzung des Interviews, das in französischen Medien verbreitet wurde:

Frage: Der Tod von Nelson Mandela hat ein großes Vakuum hinterlassen….

Naomi Tutu: Ja, aber Präsident Mandela hat uns auch ein wundervolles Vermächtnis hinterlassen. Er zeigte uns, wie man in Würde lebt. Wir wissen, dass er selbst den Wärtern sagte, dass er sie respektieren wird und sie respektierten ihn dafür. Sein Leben hat uns gezeigt, dass Gerechtigkeit und Menschlichkeit am Ende immer über Ungerechtigkeit und Unterdrückung siegen werden. 

Frage: Wie bewerten sie die Taten von Mandela und dass ihr Vater 1984 den Friedensnobelpreis bekam?

Naomi Tutu: Ich glaube, dass meine Arbeit als Verfechterin der Menschenrechte und der Gerechtigkeit eine Fortsetzung der Taten meines Vaters ist. Ich habe die grundlegenden Werte von ihm und seiner Generation in ihrem Kampf um Gerechtigkeit bekommen. Martin Luther King Junior sagte einmal:“ Die Ungerechtigkeit ist immer und für jeden eine Bedrohung,“

Frage: Und der Kampf gegen Ungerechtigkeit scheint kein Ende zu nehmen…

Naomi Tutu: Ich sehe eine steigende Zahl von Menschen in dieser Welt, aber dennoch sind Freiheit und Gerechtigkeit nicht verschwunden. Die Isolation der Menschen untereinander wird immer sichtbarer, aber ich spüre dennoch, dass unsere Menschheit durch ein tiefes Band miteinander verbunden ist.

Frage: Sie engagierten sich in ihrem Kampf für Menschenrechte am Wochenende auch für den iranischen Widerstand in Paris….

Naomi Tutu: „Ich unterstütze das iranische Volk in seinem Kampf für Gerechtigkeit und Demokratie. Ich erinnere mich daran, wie wichtig dies für Südafrika in den dunklen Zeiten der Apartheid war, dass unsere Brüder und Schwestern uns in aller Welt unterstützt haben. Daher ist es sehr wichtig für mich, über das Massaker an den iranischen Dissidenten zu sprechen, welche ist Ashraf und Liberty im Irak statt gefunden hat und ich will darauf hinweisen, dass unsere Welt in dieser Sache zu still ist. Ich rufe die Vereinten Nationalen auf, diese iranischen Flüchtlinge zu schützen und die irakische Regierung für dieses Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu verurteilen.“

Interview von S. MICHAUX

Foto: Naomi Tutu spricht am 7. Dezember auf einer internationalen Konferenz in Paris