Tuesday, February 7, 2023
StartInitiativenInternationale UnterstützungJohn Bolton: Nur Sturz des iranischen Regimes kann Atomprogramm stoppen

John Bolton: Nur Sturz des iranischen Regimes kann Atomprogramm stoppen

John BoltonNWRI – Es ist eine Illusion, zu meinen, dass sich die Wahl von Hassan Rohani positiv auf die Verhandlungen über Atomwaffen auswirken wird, erklärte der frühere amerikanische UN-Botschafter John Bolton. Die einzige Möglichkeit, den Iran am Erwerb von Atomwaffen zu hindern, ist, Rohani abzusetzen und das Regime zu stürzen, sagte er auf einer Konferenz in Paris.

Mr Bolton sagte:”Viele Leute haben die Wahl Rohanis als neue Chance für Verhandlungen mit dem Regime über das Atomwaffenprogramm gedeutet. Das ist falsch. Das ist eine Illusion. Die Erfahrung mit ihm als Chefunterhändler des Regimes 2003 und 2005 war eine einzige Folge von Betrug, Täuschung und Hinhaltemanövern.”

Er warf dem Regime vor, “dem leichtgläubigen Westen die Idee vorzugaukeln”,es werde auf Atomwaffen verzichten, könne aber die Erlaubnis zur weiteren Urananreicherung erhalten. “Wir können fast absolut sicher vorhersagen, dass mit Rohani als Präsident, der sich wie 2003 und 2005 im Sinne Khomeinis verhält, noch mehr Versuche gemacht werden, um dem Westen einzureden, das Urananreicherungsprogramm werde ausgesetzt.

Ich denke, der Westen, das iranische Volk, aber auch alle, die nicht wollen, dass dieses Regime Atomwaffen bekommt, sind zur Zeit sehr leicht verwundbar. Wenn wir auf dieselbe Taktik hereinfallen, die Rohani vor zehn Jahren erfolgreich angewandt hat, dann werden wir feststellen müssen, dass das Regime in kürzester Zeit Atomwaffen hat.”

Mr. Bolton sagte ausserdem: “Die Antwort darauf kann nur sein, dass die Politik des Westens und insbesondere meines Landes, der Vereinigten Staaten, mit Rohani nicht verhandelt, sondern ihn stürzt.

Die Vereinigten Staaten und andere sollten der iranischen Opposition substanzielle Hilfe leisten. Wir sollten dafür sorgen, dass das Regime sie nicht für seine Propagandazwecke verwendet, und klarstellen, dass die einzige dauerhafte Reaktion auf den Griff des Regimes nach Atomwaffen ein Regimewechsel ist. Wir haben die Mittel, das zu erreichen.

Jedermann hier im Saal weiss, das Regime ist unbeliebt. Jetzt ist es Zeit, dem Regime nicht mehr nachzugeben, nicht mehr auf seine Lügen hereinzufallen, sondern eine Politik des Regimewechsels in Teheran zu betreiben.”