Thursday, December 8, 2022
StartInitiativenIraner im ExilPMOI Unterstützer verurteilen in Holland Massaker des iranischen Regimes in Syrien

PMOI Unterstützer verurteilen in Holland Massaker des iranischen Regimes in Syrien

NWRI – Unterstützer der Volksmojahedin Iran (PMOI oder MEK) protestierten in Den Haag vor dem holländischen Parlament und verurteilten die Verbrechen des iranischen Regimes gegen das syrische Volk.

Die Unterstützer der PMOI (MEK) forderten am Samstag die holländische Regierung auf, ihre Beziehungen mit dem iranischen Regime davon abhängig zu machen, dass es seine heimischen Menschenrechtsverletzungen beendet und seine Unterstützung des syrischen Diktators Bashar al-Assad einstellt.

Die Demonstranten verurteilten vor allem das Massaker in Aleppo im Norden von Syrien durch die Revolutionsgarden des iranischen Regimes und seiner ausländischen Söldner. Sie hielten Bilder vom Massaker in Aleppo in die Höhe.

Es waren auch Plakate zu sehen, auf denen ein Ende der Menschenrechtsverletzungen im Iran gefordert wurde. Auf einem Plakat stand:“ Stoppt die Hinrichtungen, die mittelalterlichen Folterungen und grausamen Bestrafungen im Iran.“

Amnesty International schrieb am 6. April in seinem jährlichen Bericht über die Todesstrafe 2015:“ Der Iran hat 2015 mindestens 977 Menschen hinrichten lassen. Im Jahr davor waren es mindestens 743.“

„Der Iran ist allein für 82% der Hinrichtungen im Mittleren Osten und Nordafrika verantwortlich.“, sagte die Menschenrechtsgruppe.

Es gab unter der Amtszeit von Hassan Rohani mehr als 2300 Hinrichtungen. Der Sonderbeauftragte der Vereinten Nationen für die Menschenrechtslage im Iran gab im März bekannt, dass die Zahl der Hinrichtungen im Iran 2015 höher war als in jedem anderen Jahr der letzten 25 Jahre. Rohani selbst bezeichnete die Hinrichtungen als „Anweisungen von Gott“ und als „Gesetze des Parlamentes, welches das Volk gewählt hat“.