Tuesday, February 7, 2023
StartInitiativenInternationale UnterstützungRat von Diyala protestiert gegen Verbot des Besuches einer Delegation in Liberty...

Rat von Diyala protestiert gegen Verbot des Besuches einer Delegation in Liberty zum Eid al-Adha

Der Rat der Stammesführer von Diyala drückte seinen Protest gegen die Maßnahmen irakischer Truppen aus. Diese hatten einer Delegation des Rates verweigert, Camp Liberty zum Eid al-Adha zu besuchen. Das berichtet die Nachrichtenagentur NINA.

 

In der Erklärung des Rates heißt es: Am Sonntag, den 28. Oktober 2012 wollte eine Delegation von Stammesführern, Anwälten und Juristen aus der Diyala Provinz nach Camp Liberty gehen, um sich dort mit den Bewohnern und ihren Klienten zum Eid al-Adha zu treffen. Dies entspricht den islamischen und humanitären Traditionen. Leider verweigerten uns dennoch irakische Soldaten den Zugang zum Camp und demnach auch ein Treffen mit deren Bewohnern.

Wir protestieren gegen das Verhalten der irakischen Soldaten und appellieren an alle internationalen Organisationen und an das erwachende Gewissen des irakischen Volkes, diese Tat zu verurteilen und die irakische Regierung aufzufordern, irakischen Anwälten, Menschenrechtsorganisationen und Stammesführern den Zugang zu den Bewohnern von Liberty zu gewähren.

Wir haben lange Zeit eng mit der PMOI zusammen gelebt und konnten über 25 Jahre lang Erfahrungen mit ihnen sammeln. Sie sind politische Flüchtlinge unter dem internationalen Recht und unter der vierten Genfer Konvention. Zudem hat die UNHCR ihr Recht auf Bewegungsfreiheit bestätigt und dieses Recht muß ihnen gewährt werden.

Wir fordern die UNHCR auf, das Camp als Flüchtlingscamp anzuerkennen, damit der irakischen Regierung keine Ausreden mehr hat und damit die Menschen im Irak diese politischen Flüchtlinge besuchen können.