Sunday, December 4, 2022
StartInitiativenIraner im ExilStammesführer Iraks fordern die Schließung der Botschaft des iranischen Regimes

Stammesführer Iraks fordern die Schließung der Botschaft des iranischen Regimes

NWRI – Am Freitag berichtete die arabischsprachige al-Sharq al-Awsat aus London, dass der Irakische Stammesrat die Schließung der irakischen Botschaft und der Konsulate im ganzen Land gefordert hat. Sie verurteilten ebenfalls die terroristische Anwesenheit des iranischen Regimes im Irak.

"Der Nationale Irakische Stammesrat erklärte seine Unterstützung für die Anwesenheit der iranischen Opposition, der iranischen Volksmojahedin (PMOI/MEK) im Irak. Sie betrachten die Anwesenheit der PMOI als Behinderung für die Einmischungen des iranischen Regimes und ihren Export von Fundamentalismus und Terrorismus in den Irak", fügte al-Sharq al-Awsat hinzu.

al-Sharq al-Awsat, 7. Dezember 2007 – Mehr als 200 irakische Stammesführer forderten die Schließung der iranischen Botschaft in Bagdad und ihrer Konsulat im ganzen Land. Sie verurteilten die terroristische Anwesenheit des iranischen Regimes im Irak.

Der Irakische Stammesrat gab am Donnerstag vergangener Woche eine Erklärung heraus, die von der Deutschen Nachrichtenagentur, DPA, veröffentlicht wurde und in der zu lesen war: "Am Mittwoch haben mehr als 200 Stammesführer und Direktoren von nationalen Stammesorganisationen aus 15 irakischen Provinzen an einer Sondersitzung des Rates teilgenommen. Sie erklärten unter anderem ihre Unterstützung für die Anwesenheit der iranischen Opposition, der iranischen Organisation der Volksmojahedin (PMOI/MEK) im Irak. Sie erklärten, dass sie die Anwesenheit der PMOI als eine Behinderung für die Einmischungen des iranischen Regimes im Irak und seinen Export von Fundamentalismus und Terrorismus ansehen.

In der Erklärung wird hinzugefügt, dass der irakische Stammesrat auch die Entscheidung des britischen Gerichts – die Streichung der PMOI von der Terrorliste und die Aufhebung aller Restriktionen gegen sie – unterstützt. In der Erklärung steht: "Die Streichung der PMOI von der Terrorliste bedeutet das Ende der Beschwichtigung des iranischen Regimes, dass der Hauptfeind des irakischen Volkes ist.

Außerdem unterstützen die irakischen Stammesführer die jüngste Erklärung, die von 300.000 Schiiten aus dem Süden Iraks unterschrieben wurden. Sie verurteilen die Einmischung des Irans in die inneren Angelegenheiten Iraks und sehen in der Regierung im Irak die Verantwortlichen für die Gewalt und das sektirirsche Blutvergießen, dem Zehntausende unschuldiger Iraker zum Opfer gefallen sind und vor der vier Millionen aus dem Land fliehen mussten.

Der irakische Stammesrat wurde nach dem amerikanischen Angriff im März 2004 aufgebaut. Das Ziel des Rates ist die Vereinigung der irakischen Stämme in einer organisierten und Zielgerichteten Institution, um ihre geschichtliches Grunderbe zu bewahren. Damit soll ebenfalls ihre Teilnahme am politischen Prozess aktiviert werden, angesichts der Tatsache, dass die Stämme eine herausragende Rolle in der irakischen Gesellschaft spielen. Zu den weiteren Zielen dieses Rates gehört die Schaffung von Bedingungen in der irakischen Gesellschaft, die dem Irak wieder den Aufbau seiner zerrütteten gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklung ermöglichen.