Sunday, November 27, 2022
StartInitiativenInternationale UnterstützungUS Kongreßabgeordneter Ted Poe fordert Schutz für Camp Liberty

US Kongreßabgeordneter Ted Poe fordert Schutz für Camp Liberty

NWRI – Der US Kongreßabgeordnete Ted Poe forderte, dass die USA die Bewohner des „Konzentrationslagers“ in Liberty schützt, bevor diese so schnell wie möglich nach Ashraf zurück kehren können. Er lobte die gewählte Präsidentin des iranischen Widerstandes, Maryam Rajavi, und sagte, dass es „keine stärkere Frau gäbe, als jene, die sich zum Ziel gesetzt hat, das mörderische Regime in Teheran abzuschaffen.“

Poe, ein Mitglied des Auswärtigen Ausschusses und Vorsitzender des Unterausschusses gegen die Verbreitung von Terrorismus und für Handelsfreiheit, sprach am 22. Juni auf der großen Versammlung des Widerstandes in Paris.

Er sagte:“ Früher bekleidete ich das Amt eines Richters im Bundesstaat Texas und glaubte, dass es für jeden Gerechtigkeit gibt. Würde man die iranische Regierung vor Gericht stellen, dann würde sie für schuldig befunden werden. Sie wäre schuldig wegen Ungerechtigkeit, sie wäre wegen Mordes schuldig. Sie wäre schuldig für die Inhaftierung von politischen und religiösen Menschen. Und sie wäre schuldig wegen der Unterstützung und Finanzierung von Terrorismus in aller Welt, vor allem in Camp Liberty.”

„Ich konnte vor nicht allzu langer Zeit mit anderen Abgeordneten des US Kongresses in den Irak reisen. Wir trafen Präsident Maliki. Wir hatten eine zentrale Frage. Wir wollten uns selbst ein Bild über die Menschen in Ashraf und die Lebensbedingungen machen, in denen sie lebten.“

„Doch seine Antwort war ein hektisches Nein! Nein! Nein! Und es hatte den Grund, dass er etwas verbergen wollte. Maliki hat immer noch einiges in Camp Liberty zu verbergen. Er verurteilt zwar die Angriffe auf Camp Liberty, aber hinter den Kulissen findet man seine Fingerabdrücke überall auf unseren Freunden, Nachbarn und Verwandten in Camp Liberty.“

„Einige stellen sich die Frage: Warum ist die USA eigentlich an Camp Liberty interessiert und warum leben dort Tausende Menschen?“

„Die Antwort ist einfach. Es geht um Freiheit. Wir sind an den Menschenrechten interessiert und das oberste Menschenrecht ist Freiheit, egal wo man auf dieser Welt lebt.“

„Tief in unserem Herzen haben wir immer noch den brennenden Wunsch, dass alle Menschen frei sind. Und die Menschen in Camp Liberty haben diesen tiefen Wunsch nicht weniger in ihren Herzen.“

„Die Nachricht an die Bewohner von Camp Liberty kann nur sein: Gebt die Hoffnung nicht auf!“

Er ergänzte:“ Ich möchte mich an alle Töchter der Demokratie, an alle Töchter des Irans wenden. Wir brauchen euch in diesem Kampf. Wir brauchen eure Hilfe. Dieser Kampf ist nicht nur für euch, er ist auch für eure Töchter und Söhne.“

Er lobte Maryam Rajavi für ihren „ Fleiß und ihre Arbeit.“. Er führte fort: „Meine Großmutter sagte mir einst folgendes: Es gibt nichts stärkeres als eine Frau. Eine Frau steht für ihre Sache ein. Und die gewählte Präsidentin steht fest für ihre Sache ein.“

Poe sagte weiterhin, dass die Wahl eines moderaten Kandidaten nach der iranischen Wahl nicht automatisch heißt, dass es Änderungen im Regime gibt.

Er sagte:“ Jedesmal, wenn eine neue Person an die Macht kommt, dann ist sie vom obersten Führer handverlesen worden. Es gibt keine Wahl. Es gibt eine Auswahl. Und das ist es, was im Iran passiert.“

Er bezog sich auch auf Aussagen des früheren Bürgermeisters von New York, der ebenfalls sprach. Er schloß sich Guiliani an, der Liberty schlimmer als ein Gefängnis bezeichnet hatte. „Es ist ein Konzentrationslager. Weil man in Gefängnissen wenigsten noch Anwälte sehen kann.“

Poe ergänzte:“ In einem Gefängnis können sie ihre Familie sehen. In einem Gefängnis ermordet die Regierung nicht die Insassen. Camp Liberty ist ein Konzentrationslager. In Camp Liberty sind die Menschen hinter Mauern eingesperrt. Es sind Mauern der Angst und der Unterdrückung.“

„Sie müssen daher sofort – und damit meine ich jetzt – nach Camp Ashraf zurück kehren, weil es ein sichererer Ort ist. Das muß unser Ziel sein. Keine weiteren Massaker mehr durch die irakische Regierung. Keine weiteren Einschüchterungen durch den Iran und die Hisbollah. Die USA haben weiterhin die Pflicht, diese Menschen von Camp Liberty zu schützen. Das Recht und die Gerechtigkeit fordern dies.“

„Die Rufe nach Freiheit sind schwer umzusetzen, doch Freiheit ist immer schwierig. Sie hat einen hohen Preis. Unsere Freunde und eure Familien sind für die Freiheit gestorben. Doch die Freiheit wird am Ende siegen, weil unsere Sache etwas Richtiges ist. Unsere Motive sind gerecht. Daher werde ich mich, so hoffe ich, bald mit ihnen in einem freien und sicheren Iran wieder sehen.“