Wednesday, November 30, 2022
StartGewählte PräsidentinAnsprachenFrau Rajavi verurteilt die vergeblichen Anstrengungen Khameneis, den Plan zur Errichtung eines...

Frau Rajavi verurteilt die vergeblichen Anstrengungen Khameneis, den Plan zur Errichtung eines palästinensischen Staates zu behindern

NWRI – Frau Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des iranischen Widerstand, bezeichnete das demagogische Schauspiel, bei dem das iranische Regime eine Reihe seiner Günstlinge und Mietlinge unter der Überschrift „Internationale Konferenz zur Unterstützung der palästinensischen Intifada“ versammelte, sowie die Bemerkungen des Höchsten Führers des Regimes als vergebliche Bemühungen, den Plan von Präsident Mahmoud Abbas zur Bildung eines palästinensischen Staates zu behindern.

„Die Bildung eines solchen Staates wäre ein wirksamer Schlag gegen den Einfluss des islamischen Fundamentalismus und den durch ihn verursachten Terrorismus, und ein gewaltiger Schritt zum Ausschluss des in Iran herrschenden Faschismus von den Ländern der Region,“ sagte Frau Rajavi.

„Die Kluft in der Befreiungsbewegung hat der palästinensischen Sache einen Schlag versetzt und tut es bis heute,“ sagte Khamenei in seiner Rede. „Sie haben wie eine Reihe verräterischer arabischer Regierungen dem Ideal des Widerstands, der Palästinas einzige Rettung war und ist, den Rücken gekehrt.“ Er wies die Entscheidung der „Vereinten Nationen und anderer internationaler Organisationen“ zurück; es seien „Verbrecher an der Seite arroganter Regierungen“. Khamenei sagte in flagrant terroristischer und kriegerischer Drohung: „Die iranischen Geschosse und Widerstandsgruppen werden ihre Pflicht tun, wenn eine feindliche Bedrohung empfunden wird.“

Frau Rajavi wiederholte: Diese Bemerkungen Khameneis enthüllten die äußerste Furcht des Regimes vor der Aussicht von Frieden und Demokratie sowie die Tatsache, dass die Volksaufstände in der Region das Regime in ernste Besorgnis versetzen.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran

2. Oktober 2011