Sunday, November 27, 2022
StartNachrichtenWiderstand3 Protestversammlungen im Iran innerhalb von 24 Stunden

3 Protestversammlungen im Iran innerhalb von 24 Stunden

Lehrer, Verwandte von Opfern im Straßenverkehr und Angestellte der Metro hielten in verschiedenen Teilen des Iran innerhalb von 24 Stunden Protestveranstaltungen ab.

Proteste von Lehrern in Shadegan

Laut der staatlichen Nachrichtenagentur ILNA traf sich am 23. Juli 2019 eine Gruppe von Lehrern aus der Stadt Shadegan (Provinz Khuzestan) vor dem Büro des Gouverneurs.

Die Demonstranten forderten, dass ihre Zeitverträge vom Ministerium für Bildung in Festverträge umgewandelt werden, weil sie sonst nicht als Regierungsmitarbeiter angesehen werden und so keine Jobsicherheit haben.

Proteste der Verwandten von Verkehrsopfern

Ebenfalls am Dienstag trafen sich die Verwandten der Opfer einer Gruppe von iranischen Bürgern aus Larestan (Provinz Fars) vor dem Gebäude der Generalverwaltung für Straßen und Stadtentwicklung in Larestan. Dort protestierten sie gegen den schlechten Zustand der Straßen.

Es gab besonders auf der Lar-Jahrom Straße im Süden der Provinz Fars eine starke Erhöhung der Verkehrsunfälle und alleine in den letzten 40 Tagen starben 16 Menschen. Die Demonstranten protestierten für einen Ausbau der Fahrspuren und gegen das Desinteresse der Regierungsvertreter, die Probleme zu lösen.

Proteste von U-Bahn Angestellten in Teheran

Am Montag traf sich in Teheran eine Gruppe von Angestellten der U – Bahn, um gegen die Änderung ihrer Arbeitsverträge zu protestieren.

Die Demonstranten forderten den Rücktritt des Direktors der Metro und sagten, dass er für diesen Job nicht qualifiziert ist.