Wednesday, December 7, 2022
StartNachrichtenWiderstand300,000 Franzosen fordern eine demokratische Wende im Iran und Unterstützung für Maryam...

300,000 Franzosen fordern eine demokratische Wende im Iran und Unterstützung für Maryam Rajavi

300,000 Franzosen fordern eine demokratische Wende im Iran und Unterstützung für Maryam RajaviEine Delegation französischer Bürger gab im Elysée Palast die Petition  ab

NWRI – Am Donnerstag übergab eine französische Bürgerdelegation im Elysée Palast eine Petition, die von dreihunderttausend Menschen unterzeichnet worden war. In dieser Erklärung wird die Aufhebung aller Restriktionen gegen den iranischen Widerstand und die Unterstützung von Maryam Rajavi gefordert, damit im Iran die Demokratie errichtet werden kann.

In der Erklärung wiederholten die französischen Bürger: "Schluss mit der Beschwichtigungspolitik für die Mullahs und Unterstützung für Maryam Rajavi, Führerin der demokratischen Opposition. Schluss mit den Restriktionen gegen die Oppositon, die im Einklang mit den französischen Werten steht. Vorwärts zu einem demokratischen Wandel im Iran."

300,000 Franzosen fordern eine demokratische Wende im Iran und Unterstützung für Maryam RajaviEine Delegation französischer Bürger gab im Elysée Palast die Petition  ab

NWRI – Am Donnerstag übergab eine französische Bürgerdelegation im Elysée Palast eine Petition, die von dreihunderttausend Menschen unterzeichnet worden war. In dieser Erklärung wird die Aufhebung aller Restriktionen gegen den iranischen Widerstand und die Unterstützung von Maryam Rajavi gefordert, damit im Iran die Demokratie errichtet werden kann.

In der Erklärung wiederholten die französischen Bürger: "Schluss mit der Beschwichtigungspolitik für die Mullahs und Unterstützung für Maryam Rajavi, Führerin der demokratischen Opposition. Schluss mit den Restriktionen gegen die Oppositon, die im Einklang mit den französischen Werten steht. Vorwärts zu einem demokratischen Wandel im Iran."

Die Erklärung der französischen Bürger hebt hervor: "Die ungerechte Stigmatisierung der iranischen Volksmojahedin, der Hauptkraft in der Widerstandsbewegung, als Terroristen hält das iranische Volk von seinen Grundrechten fern. Streicht sie von der schwarzen Liste. Das ist der einzige Weg, wie ein Invasionskrieg vermieden werden kann, trotz der wachsenden Bedrohung des Friedens und der Sicherheit im Mittleren Osten und in der Welt durch die Mullahs.

Die Unterzeichnenden bemerkten: Die Machtübernahme durch einen bekannten Terroristen (Ahmadinedschad) ist ein langer, gewalttätiger Weg vom religiösen Faschismus zu einem noch totalitäreren System. Die Beschwichtigung des iranischen Regimes bedeutet nichts anderes, als die Teilnahme an der Unterdrückung des iranischen Volkes und den Mullahs grünes Licht für den Export von Terrorismus und Fundamentalismus zu geben.

Viele Funktionäre, Hunderte Persönlichkeiten aus Politik, Kultur und Religion, Hunderte Rechtsanwälte und Juristen und in Frankreich sehr bekannte Künstler sind unter den Unterzeichnern.

Das Sekretariat des Nationalen Widerstands Iran
22. Juni 2006