Sunday, November 27, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteAbgeordnete der USA fordern Obama und Clinton auf, die Ashrafbewohner zu schützen

Abgeordnete der USA fordern Obama und Clinton auf, die Ashrafbewohner zu schützen

US lawmaker urges Obama and Clinton to protect Ashraf residentsNWRI – Ein Mitglied des Repräsentantenhauses rief die amerikanische Regierung auf, die mehr als 3.400 Mitglieder der iranischen Hauptopposition, die im Camp Ashraf im Irak lebt, vor den potentiellen Angriffen des iranischen Regimes und seiner Stellvertreter im Irak zu schützen.

In einer Presseerklärung, die auch im offiziellen Kongressbericht erwähnt wurde, äußerte Ed Towns aus New York: „Die Regierung der Vereinigten Staaten unterzeichnete mit jedem einzelnen Insassen des Camps eine Vereinbarung, dass sie vor eventuellen Angriffen und Misshandlungen aus dem Iran oder seinen Vertretern im Irak geschützt werden.“

Towns führt weiter aus: „Ich möchte Präsident Obama und Staatssekretärin Clinton zur Gewährleistung der Erfüllung unserer moralischen Verpflichtungen auffordern. Ich möchte nicht in ein paar Monaten erleben, dass wir gegen uns selbst ermitteln müssen, weil wir diese Menschen nicht geschützt haben.“

Der volle Wortlaut der am 18. Mai 2010 im Kongressbericht erschienenen Erklärung von Herrn Town folgt:

KONGRESSBERICHT
Anhänge
Seite E996
28. Mai 2010
SCHUTZ VON CAMP ASHRAF
HON. EDOLPHUS TOWNS –
VON NEW YORK
IM REPRÄSENTANTENHAUS
Freitag,  28. Mai 2010

Herr TOWNS, Frau Sprecherin, ich bin sehr besorgt über die Sicherheit und den Schutz der 3.400 Mitglieder der iranischen Hauptopposition, die im Camp Ashraf im Irak wohnen. Die Regierung der Vereinigten Staaten unterzeichnete eine Vereinbarung mit jedem Einzelnen im Camp, um ihn vor eventuellen Angriffen und Misshandlungen durch den Iran oder seine Vertreter im Irak zu schützen.

Als Gegenleistung für dieses Schutzversprechen, übergaben die Bewohner von Camp Ashraf 2003 unserem Militär freiwillig alle Waffen. Die US-Armee übernahm 2003 den kompletten Schutz des Camps und überwacht es ständig von ihrem Stützpunkt in FOB Grizzly in Ashraf seit Anfang 2009.

Ich sorge mich um ihre Sicherheit, weil sich die USA auf ihren baldigen Rüchzug aus dem Irak vorbereiten.

Amerika hat sowohl moralische als auch rechtliche Verantwortung für die Bewohner von Camp Ashraf. Sie sind der Verfolgung durch die Vertreter Teherans ausgeliefert. Zusätzlich wurden einige Familienmitglieder von Bewohnern des Camps Ashraf in den vergangenen Wochen im Iran zum Tod verurteilt.

Ich habe mich mit einigen Familienmitglieder von Bewohnern des Camps Ashraf getroffen, die in den Vereinigten Staaten, auch in New York leben und sie sind sehr zuverlässige, engagierte Menschen, die nichts anderes wollen, als dass ihre Lieben in Sicherheit leben.

Viele der Bewohner von Camp Ashraf waren jahrelang in iranischen Gefängnissen und mussten Folter und Misshandlung durch die Handlanger Teherans ertragen, bevor sie den Iran verlassen konnten und sich im Camp Ashraf niederließen.

Studentenführer, Akademiker, Lehrer und Intellektuelle, denen die Iranische Revolutionäre Garden und die Staatssicherheit mit Verhaftung und Hinrichtung drohte, kamen nach Camp Ashraf. Aus ihnen schöpft das Volk im Iran die Energie und den Mut für die Demokratiebewegung im Iran.

Angesichts der derzeitigen Instabilität im Irak und in Anbetracht der Tatsache, dass die Regierung Maliki erklärt hat, sie werde die Bewohner des Camps gewaltsam verdrängen bzw. vertreiben, was sicherlich zu weiterem Blutvergießen führen würde, glaube ich, wir sollten bei der Sicherheit und dem Schutz der Bewohner von Camp Ashraf doppelt wachsam sein.