Sunday, December 4, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteAcht in Saveh, Naqadeh und Zahedan gehängt

Acht in Saveh, Naqadeh und Zahedan gehängt

Iran: Eight hanged in Saveh, Naqadeh, and ZahedanVier zum Tod verurteilt
NWRI – Das Mullahregime hängte in Zahedan, im Südosten des Landes, zwei Gefangene, deren Namen nicht bekannt gegeben wurden, gab der staatliche Rundfunk im Iran heute morgen bekannt.
Gestern wurden Ali Qalandari und Rasul Gord in der nordwestlichen Stadt Naqedeh gehängt.

Das iranische Regime hängte Berichten der staatlichen Nachrichtenagentur IRNA zufolge am 19. August die drei Gefangenen Mahmoud Moqimi, Mohammad Sharei und Davoud Sharei in Save in der Zentralprovinz Markazi. Die Hinrichtungen riefen öffentliche Empörung hervor.

Die Website des staatlichen Fernsehens berichtete am 16. August von der Erhängung eines nicht vom Regime identifizierten Gefangenen in der Provinzstadt Zahedan.

Die Gefangenen Amir H., Ali und Aboulfazl erwartet dem staatlichen Nachrichtenblatt Javan am Montag zufolge der Galgen.

Die Bildung neuer Organe zur Unterdrückung der Menschen – wie der "Gerichtshof für außerordentliche Sicherheit" – und eine neue Welle brutaler öffentlicher Übergriffe auf Jugendliche ist das Zeichen eines verzweifelten Regimes angesichts der Volksaufstände. Der Plan der Mullahs sieht die Erhängung politischer Gefangener zusammen mit anderen gemeingefährlichen Kriminellen vor, um sich vor ernsten internationalen Konsequenzen zu verstecken.

Der iranische Widerstand macht den UN Generalsekretär, den Hohen Kommissar für Menschenrechte, den UN Menschenrechtsrat und alle internationalen Menschenrechtsorganisationen auf die neue Hinrichtungswelle aufmerksam und bittet um die Benennung eines Sonderberichterstatters, zur ständigen Beobachtung der Einhaltung der Menschenrechte im Iran.

Das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
21. August 2007