Wednesday, February 8, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteAktuelle Verschwörungen des iranischen Regimes gegen Camp Ashraf

Aktuelle Verschwörungen des iranischen Regimes gegen Camp Ashraf

 Familienmitglieder von Bewohnern aus Ashraf werden im Iran verhaftet und vor Gericht gestellt
NWRI – Berichten aus dem iranischen Regime zu Folge, soll zusätzlich zu einer Präsenz von Regimeagenten der terroristischen Qods Einheiten (ausländischer Arm der islamischen Revolutionsgarden) und des Ministeriums für Geheimdienste und Sicherheit (MOIS / VEVAK) am Haupttor von Ashraf eine weitere Verschwörung gegen die Bewohner von Ashraf in der Diyala Provinz im Irak gestartet werden. Einige der Maßnahmen, die in Kooperation mit der irakischen Regierung geplant wurden und irakische Agenten und Verbindungsleute benutzen, sind wie folgt:

1. Die terroristischen Qods Einheiten haben Sadeq Jaafar al-Husseini, einen Kommandeur der 9. Badr Brigade, den stellvertretenden Leiter des obersten islamischen irakischen Rates (SIIC) in der Diyala Provinz und einen Stellvertreter des Provinzrates mit der Koordination der Aktivitäten der Verbindungsleute im Irak gegen Camp Ashraf beauftragt. Al-Husseini’s Onkel, Abu Ali al-Zuhairi, der stellvertretende Minister für Menschenrechte im Irak und sein Schwager, Ali al-Husseini arbeiten mit ihm in dieser Sache eng zusammen. Beide sind ebenfalls Mitglieder der Badr Brigade und der SIIC. Ali al-Husseini verbrachte etliche Jahre im Iran und kam vor kurzem in die Diyala Provinz zurück.

2. Zu dem Plan gehört, dass Abu Ali al-Zuhairi ein so genanntes Menschenrechtszentrum in Khalis aufmachen soll. Die Hauptaufgabe des Centers ist die Koordination der Aktivitäten der Agenten des iranischen Regimes gegen Ashraf.

3. “Entführung eines Kommandeurs aus Ashraf” und Ausnutzen seiner Person für Propaganda und Schaffen von Unmut unter der PMOI (Volksmojahedin) um “einen Riss zwischen den PMOI Führern und den Bewohnern zu schaffen.”

4. Veröffentlichung von Lügen, darunter auch, dass zwei der 36 Geiseln der Angriffe vom 28-29. Juli aus dem Camp geflüchtet sind, sich nun in irakischer Hand befinden und zu ihren Familien übergeben werden.

5. Einreichen von Beschwerden gegen PMOI Mitglieder durch MOIS Agenten im Irak mit der Behauptung, dass ihre Kinder gewaltsam in Ashraf fest gehalten werden und fordern die Festnahme von PMOI Verantwortlichen unter dem Vorwand des Terrorismusbekämpfung, sowie Konstruktion von weiteren Fällen gegen die Ashraf-Bewohner. Bei diesen Beschwerden handelt es sich um die Behauptung, dass das Gelände auf dem Ashraf gebaut ist von privaten Eigentümern stammt und von der PMOI beschlagnahmt wurden.

Diese Verschwörungen und unterdrückenden Maßnahmen gegen die Bewohner von Ashraf finden statt, während die Familien von Ashrafbewohnern im Iran verhaftet, gefoltert und vor Gericht gestellt werden. Zuletzt kam  Frau Maryam Akbari, eine politische Gefangene, nach 8 Monaten Haft am 27.April 2010 vor einen Schauprozeß des klerikalen Regimes. Der Richter sagte zu Frau Akbari, dass sie des “Moharebeh” (im Krieg mit Gott) beschuldigt wird, weil “alle ihre Familienmitglieder und Verwandten in Ashraf sitzen und weil einige ihrer Verwandten als PMOI Mitglieder hingerichtet worden sein. Die Anklage in ihrem Fall ist deshalb auch „Moharebeh“.“

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
11. Mai 2010