Saturday, February 4, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteAmnesty International: Irakische Sicherheitskräfte erhöhen die Blockade und setzen Gewalt gegen die...

Amnesty International: Irakische Sicherheitskräfte erhöhen die Blockade und setzen Gewalt gegen die Bewohner von Camp Ashraf ein

Internationale Berichte von Amnesty International
Bericht 2012
http://www.amnesty.org/en/region/iraq/report-2012

CAMP ASHRAF
Irakische Sicherheitskräfte fahren damit fort, die Blockade zu erhöhen und Gewalt gegen die Bewohner von Camp Ashraf einzusetzen, welches sich 60 km nördlich von Bagdad befindet und das mittlerweile in Camp Neuer Irak umbenannt wurde. Dort leben ca. 3250 iranische Exillanten, Mitglieder und Unterstützer der Volksmojahedin Iran.

Die Volksmojahedin Iran stehen in Opposition zu der iranischen Regierung. Am 8. April stürmten irakische Truppen das Camp und setzen exzessive Gewalt gegen die Bewohner ein, dazu zählte unter anderem der Einsatz von scharfer Munition, als die Bewohner des Camps Widerstand leisteten. 36 Bewohner (28 Männer und acht Frauen) wurden getötet und mehr als 300 verwundet.  Denjenigen, die Verletzungen erlitten oder schwer krank waren, wurde das Verlassen des Camps zur medizinischen Behandlung verwehrt oder erschwert.

Hochrangige irakische Regierungsvertreter betonten, dass das Camp Ende 2011 geschlossen wird. Daraufhin rief die UN Flüchtlingsagentur (UNHCR) zu einer Verlängerung der Frist auf, damit diese die Bewohner als Flüchtlinge erfassen kann. Am Ende des Jahres verlängerte die irakische Regierung die Frist auf April 2012, unter der Bedingung, dass die Bewohner nach Camp Liberty umziehen, welches sich in der Nähe des Internationalen Irakischen Flughafens befindet.