Friday, February 3, 2023
StartNachrichtenAktuellesAnti - Regierungsdemonstrationen und „Nieder mit dem Diktator“ Rufe in Teheran; Sporadische...

Anti – Regierungsdemonstrationen und „Nieder mit dem Diktator“ Rufe in Teheran; Sporadische Zusammenstöße in verschiedenen Teilen der Stadt

 

NWRI – Bürger aus Teheran riefen „Nieder mit dem Diktator“ und versammelten sich an zentralen Plätzen und Hauptstraßen in Teheran, um dem ersten Jahrestag der Aufstände vom 14. Februar und den Aufständen in der arabischen Region zu gedenken. Rund um den Azadi Platz und der Azadi Straße, Narmak’s Haft Howz, dem Imam Hossein Platz, den Straßen rund um die Teheraner Universität, Takht-e-Tavoos, Vanak Platz, College Kreuzung, Eskandari Straße, North Khosh und Ekbatan fanden Demonstrationen statt.

 

Die Proteste vom Dienstag begannen gegen 15 Uhr und führten zu Auseinandersetzungen mit unterdrückenden Einheiten, die aus verschiedenen Straßen kamen. Die Proteste wurden mit Einbruch der Dunkelheit stärker. Die unterdrückenden Einheiten schlugen mehrere Demonstranten und schossen Tränengas in die Gruppen. An einigen Plätzen, wie der College Kreuzung, der Vali Asr Straße und Kreuzung, Eskanadari Straße, Shariati, Navvab, Haft Howz, Ekbatan, Jamal Zadeh, Narmak, Vahidie, Taslihat, Damavand, Haft-e-Tir Platz, Enqelab Platz, Shahr Ara und Khosh, wurden mehrere junge Männer und Frauen verhaftet und von den Sicherheitskräften an verschiedene Orte gebracht.
 
Das sterbende Mullahregime hat aus Angst vor Volksaufständen intensive unterdrückende Maßnahmen eingeleitet, um die heutigen Demonstrationen zu verhindern. Die letzte Anweisung kam aus dem Büro des Kommandeurs der so genannten Mohammad Garden, die für die Sicherheit von Teheran zuständig sind, und ging an seine Einheiten. Einige dieser unterdrückenden Maßnahmen enthielten:
 
• Volle Alarmbereitschaft der Polizei und seiner Sondereinheiten

• Verlegung von Sondereinheiten und Agenten in Zivil in den Daneshjou Park, dem Arbeitsministerium an der Azadi Straße und an allen zentralen Plätzen entlang der Engelab und Azadi Straße.

• Großeinsatz der Bassidsch-Miliz und von Agenten in Zivil auf Motorrädern, um Angst und Schrecken zu verbreiten

• Störung des Mobilfunk- und Internetverkehrs

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
14. Februar 2012