Friday, December 2, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteAttacke auf Bewohner von Camp Ashraf mit Schießgewehren

Attacke auf Bewohner von Camp Ashraf mit Schießgewehren

Militärische Besetzung von Camp Ashraf – Nr. 172

NWRI – Söldner des iranischen Geheimdienstes und der terroristischen Qods Einheiten feuerten mit Gewehren auf Bewohner von Ashraf. Gegen 14 Uhr Ortszeit am 10. Dezember schossen Agenten der terroristischen Qods Einheiten auf der Südflanke von Ashraf mit einem Gewehr auf die Bewohner. Es gab auch Schüsse auf Scheinwerfer an der Südseite von Ashraf.

 

Die Agenten der Qods Einheiten und des iranischen Ministeriums für Geheimdienste sind für die psychologische Folter gegen die Bewohner von Ashraf in den letzten zwei Jahren durch 300 Lautsprecher verantwortlich und genießen die volle Unterstützung der irakischen Truppen. Diese Agenten gingen gestern mit Hilfe der schnellen Eingreiftruppe der irakischen Polizei auf Anweisung des irakische Ministeriums des Regierungschefs zur Südflanke (drei Bilder dazu liegen vor.).

Im Gegensatz zu den Behauptungen der Verbindungsleute des iranischen Regimes im Irak hat die Ashraf Krise nichts mit der „irakischen Souveränität“ zu tun und ist eigentlich eine Frage der iranischen Souveränität im Irak.
 
Zeitgleich mit den Schüssen auf die schutzlosen Bewohner in Ashraf haben irakische Einheiten erneut das besetzte Moein Gebäude geplündert, welches sich auf der Nordseite des Camps an der Hauptstraße befindet. Sie plünderten am Samstag die persönlichen Schränke der Bewohner und selbst die Türen in dem Gebäude.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
10. Dezember 2011