Wednesday, November 30, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteAufruf an die Menschen- und Frauenrechtsorganisationen, die rasche Freilassung von Frau Narges...

Aufruf an die Menschen- und Frauenrechtsorganisationen, die rasche Freilassung von Frau Narges Mohammadi zu sichern

Donnerstag, den 7. Mai 2015

NCRI – Elemente des Geheimdienstes des geistlichen Regimes überfielen am Dienstag, den 5. Mai die Wohnung der für die Menschenrechte engagierten Journalistin Frau Narges Mohammadi und brachten sie ins Evin-Gefängnis. Frau Mohammadi versuchte, das Eindringen der Söldner,

die gekommen waren, sie zu verhaften, zu verhindern, allein die Elemente des Geheimdienstes des Regimes drohten ihr und zwangen sie, mit ihnen zu gehen. 

Frau Mohammadi wurde verhaftet, obwohl ihr schon am 3. Mai vom „Revolutionsgericht“ der Mullahs, das der Scherge Salavati leitet, wegen „Propaganda gegen das System, Versammlung und Kollaboration gegen die nationale Sicherheit sowie Gründung einer verbotenen Gruppe und Mitgliedschaft darin“ der Prozeß gemacht worden war. Doch dieser Scheinprozeß war vertagt worden, da ihre Anwälte gegen das Verfahren protestiert hatten, war ihnen doch trotz ihrer Eingaben beim „Gericht“ die Genehmigung des Aktenstudiums verweigert worden. 

Sie hatten vorgebracht, „Vorwürfe gegen eine für die Bürgerrechte engagierte Person sollten vor öffentlichen Gerichten und nicht vor dem Revolutionsgericht verhandelt werden“; in diesem Sinne hatte Frau Narges Mohammadi die Verhandlung ihres Falles durch ein öffentliches Gericht gefordert. 

Frau Mohammadi, Mutter von zwei Kindern, wurde im Juni 2010 verhaftet und zu einer sechsjährigen Haftstrafe verurteilt. Bedingt durch die Folter und die verheerenden Zustände in den Gefängnissen des Regimes begannen bei ihr während der Zeit ihrer Vernehmung ein nervöses Leiden und Muskellähmung. Weil sich ihr Zustand verschlimmerte, wurde sie nach Aufbringung einer großen Kaution wegen „Unfähigkeit, die Strafe zu ertragen“, freigelassen.

Als die Nachricht von Frau Mohammadis Haft sich verbreitete, versammelte sich eine Gruppe von Müttern und Angehörigen der protestierenden Märtyrer vor dem Evin-Gefängnis, um gegen ihre Verhaftung durch die Schergen Khameneis zu protestieren.

Frau Sarvnaz Chitsaz, Leiterin des Frauenausschusses des Nationalen Widerstandsrates des Iran, rief die internationalen Menschen- und Frauenrechtsorganisationen auf, die willkürlich vom Mullah-Regime vorgenommenen Verhaftungen zu verurteilen und wirksame Maßnahmen zur Freilassung von Frau Narges Mohammadi und anderen aus politischen Gründen inhaftierten Frauen zu ergreifen.

Frauenausschuß des Nationalen Widerstandsrates des Iran

den 6. Mai 2015