Friday, February 3, 2023
StartNachrichtenAktuellesBefehlshaber der US Armee im Irak betont Einfluss des iranischen Regimes im...

Befehlshaber der US Armee im Irak betont Einfluss des iranischen Regimes im Irak

Commander of U.S. Forces-Iraq underlines Iranian regime influence in IraqNWRI – Nachfolgend lesen sie Auszüge aus Presseinformationen des US-Verteidigungsministeriums mit General Raymond Odierno, Kommandeur der US-Armee im Irak vom Pentagon zum Einfluss des iranischen Regimes im Irak:
Büro des assistierenden Staatssekretärs für Verteidigung (Öffentlichkeitsarbeit)
4. Juni 2010

Frage: Spüren Sie immer noch eine Rolle, eine Form des Einflusses aus dem Iran auf den Irak?
Gen. Odierno: Der Iran, wissen Sie, sie sind immer noch sehr im Irak verwickelt. Wir verstehen, dass sie ein Nachbar sind, und wir wollen auch, dass sie sind —, dass sie einen positiven Einfluss auf den Irak haben, nicht einen, von dem wir glauben, dass es ein negativer Einfluss im Irak ist.

Wir wissen, das, Sie wissen das, sie werden es tun – ihre Ziele sind nicht zu sehen, dass die USA eine langjährige Freundschaft zum Irak pflegt. Wissen Sie, sie wollen nicht – das – sie wollen das nicht sehen.
 

So werden sie weiter Handlanger und andere finanzieren, die die US-Armee angreifen und die irakischen irakischen Sicherheitskräfte angreifen, die mit der US-Armee arbeiten.

Erst gestern war ein Raketenangriff im Süden Iraks, in der Nähe von Amarah, wo sie drei irakische Sicherheitskräfte ermordeten. Und dieser Angriff kam von iranischen Handlangern.

Und sie greifen die US-Armee nicht nur an. Sie sind – sie infiltrieren einige ihrer Sicherheitsarchitektur in den Irak.
Die Iraker machen – gehen zu ihrer Arbeit an den Grenzen. Aber sie versuchen zu infiltrieren, so dass sie weitermachen können und versuchen die Ergebnisse im Irak zu beeinflussen.

So geben sie alle die positiven Presseerklärungen ab und sagen: „Wir wollen nur eine rechtmäßige Regierung sehen, Wir wollen Fortschritte im Irak. Aber hinter der Szene, mischen sie aus meiner Sicht sowohl politisch, wirtschaftlich und militärisch ein.

Frage: Können Sie die iranische Einmischung quantitativ bestimmen? Ist es mehr oder weniger oder etwa das gleiche wie vor, sagen wir, einem Jahr? Und vor allem bei den EFPs [Sprengminen und –projektile] und ähnliche Technik?
Gen. Odierno: Ich denke, dass es anders geworden ist. Ich denke sie haben, wie es jeder macht, sie verändern ihre Strategie weiter. Sie —  von 2007 und `08, haben sich deutlich von der massiv tödlichen Strategie zu einer, zu der sowohl tödlich als auch nicht-tödlich gehört, und versuchen in einigen Wirtschaftszweigen sowohl durch starken diplomatischen als auch durch sicherheitsrelevanten Einfluss im Irak Monopolstellung zu erhalten.

So hat sich das ein wenig verschoben. Aber es gehen immer noch EFPs im Irak hoch. Wir haben allein im Monat Mai 30 EFPs gefunden oder explodieren lassen. Sie sind noch immer dort.

Es gibt immer noch Katyuscha-Raketen, die im Iran zum Schießen hergestellt wurden. Es sind weniger als sonst, aber es gibt sie dort noch. Es gibt immer noch Ausbildung im Iran, von Ersatz der im Irak auftaucht. Sie sind noch aktiv, aber auf einem niedrigeren Niveau als zuvor.

Voller Wortlaut in Englisch hier