Saturday, November 26, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteBischof Pritchard über iranische Flüchtlinge besorgt

Bischof Pritchard über iranische Flüchtlinge besorgt

Von Ed Thornton, The Church Times

ACO – Der Bischof von Oxford, John Pritchard, drückte seine Sorgen über „wilde Versuche der Einschüchterung“ von 3400 Exiliranern aus, die in Camp Ashraf leben. Ashraf ist ein Flüchtlingscamp 60 km nördlich von Bagdad.

 

Seine Aussagen kamen nach einem Angriff auf das Camp am 7. Januar. Die Bewohner behaupten, dass Agenten des iranischen Regimes im Irak sie mit Steinen, Molotow Cocktails und scharfen Gegenständen angegriffen haben.

Bischof Pritchard rief die internationale Gemeinschaft, insbesondere die Vereinten Nationen, dazu auf, für die Sicherheit der Bewohner von Camp Ashraf zu sorgen, von denen einige iranische Christen sind und sie vor Angriffen zu schützen.

Am Donnerstag letzte Woche protestierten in Großbritannien lebende Iraner vor dem Büro des Commonwealth und der auswärtigen Angelegenheiten gegen die Behandlung der Menschen im Camp. Sie übergaben an den Außenminister William Hague einen Brief, in dem sie auch zum Ende der Belagerung von Camp Ashraf und einem Abbau der Lautsprecher aufriefen, welche nach Angaben der Demonstranten die Bewohner einschüchtern sollen.

Der konservative Abgeordnete Brian Binley nahm an der Kundgebung teil und rief weitere Bischöfe auf, „ihre Stimmen zu erheben“. „Es gab Anlässe, wo die Stimmen der Bischöfe ein sehr gewichtiges Wort in Fragen der Freiheit und Demokratie hatten“, sagte er.

David Amess, ein weiterer Abgeordneter der konservativen Partei, der Vorsitzender der parlamentarischen Gruppe des heiligen Sees ist, rief den Außenminister auf, „sofort auf die irakische Regierung Druck auszuüben, damit die Tag und Nacht stattfindende psychologische Folter in Camp Ashraf beendet wird.“

Amess befand sich in dieser Woche auf einer Reise nach Rom und übergab einen Brief an den Papst, in dem er ihn aufrief, die Bewohner von Ashraf zu unterstützen und „jede Form des Druckes gegen sie zu verurteilen“. Amess sagte, dass er auch eine Unterstützung des Bischofs von Chelmsford, Pfarrer Stephen Cottrell, sieht, dessen Familie in seinem Wahlkreis lebt.

Der Abgeordnete der Labour Partei, Steve Mc Cabe, sprach auch auf der Kundgebung und sagte:“ Es ist Tatsache, dass Camp Ashraf die Opposition zu dem ist, was im Iran passiert. Daher wollen die iranischen Machthaber sie zerstören.“

2009 drückte bereits der Erzbischof von Canterbury seine Sorge über „Menschenrechtsverletzungen“ im Camp nach einem anderen Angriff aus (25.September 2009).