Sunday, December 4, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteDas iranische Regime tötet 17jährigen Arbeiter aus Ahwaz

Das iranische Regime tötet 17jährigen Arbeiter aus Ahwaz

Iran: Ein 17jähriger Arbeiter aus Ahwaz wurde bei einer rücksichtslosen Razzia von Unterdrückungskräften des iranischen Regimes im Basar der Stadt getötet 

In den Abendstunden des Dienstag des 10. November hat der 17jährige Arbeiter mit dem Namen Ali Jalali sein Leben verloren, als er von einem gezielten Gewehrschuss der Unterdrückungskräfte des iranischen Regimes getroffen wurde. Dieses Verbrechen ereignete sich im Verlaufe einer Razzia der Unterdrückungskräfte in einem Basar in der Anoushe Straße im Bezirk Lashgarabad in Ahwaz. Herr Ali Jalali war gerade dabei,

in der Bäckerei, in der er gearbeitet hat, Brot zu backen, als er zum Opfer des Gewehrfeuers der vom Regime angeheuerten Leute wurde, die dreist auf die Menschen zielten. Mehrere andere vor Ort wurden bei dieser Razzia verletzt. Die Bevölkerung von Lashgarabad griff daraufhin die Polizeistation Nr. 30 an und geriet mit den Unterdrückungskräften aneinander, um ihren Zorn zu zeigen und um gegen dieses Verbrechen und gegen die repressive Politik des Regimes zu protestieren.

 

Lashgarabad ist einer der ältesten Bezirke von Ahwaz. Es leben dort arabische Landsleute. Die Ausbreitung von Arbeitslosigkeit und Armut unter den Jugendlichen in diesem Bezirk hat sie dazu gebracht, Restaurants und Teehäuser aufzumachen, um sich ein mageres Einkommen zum eigenen Unterhalt und dem ihrer verarmten Angehörigen zu verdienen. Die Menschen in diesem Bezirk kämpfen genau wie diejenigen an anderen Orten der Provinz Khusistan mit der Armut, obwohl die an Öl reiche Provinz zu den wohlhabendsten im Iran gehört.

Die Beamten des iranischen Regimes fürchten jede Ansammlung von Jugendlichen und wandten sich von Anfang an gegen die Eröffnung dieses örtlichen Basars. In der vergangenen Nacht führten sie dort eine Razzia durch, um den Basar zu zerstören.

Der religiöse Faschismus, der im Iran herrscht und um dessen Hals sich die Schlinge inländischer und internationaler Krisen  allmählich zuzieht und der deshalb nicht in der Lage ist, die Grundbedürfnisse der Bevölkerung zu erfüllen, hat keinen anderen Ausweg gefunden, als die Repression zu verstärken, um sich gegen die wachsenden Proteste und den Unmut des iranischen Volkes zu stellen, besonders in verarmten Gebieten wie der Provinz Khusistan. Diese repressiven Maßnahmen demonstrieren mehr als irgendetwas sonst den Mythos der „Mäßigung“ des iranischen Regimes und seines unehrlichen Präsidenten Rohani.

Der Iranische Widerstand drückt den Angehörigen von Herrn Ali Jalali sein Beileid aus und ruft das iranische Volk, besonders die Jugend in Khusistan, auf, die Proteste der Menschen in Ahwaz zu unterstützen und sich ihnen anzuschließen.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran

11. November 2015