Saturday, November 26, 2022
StartNachrichtenDas iranische Regime und seine Kultur der Lügen gegen die MEK

Das iranische Regime und seine Kultur der Lügen gegen die MEK

Die Lügen der religiösen Diktatur der Mullahs im Iran sind ein wichtiges Werkzeug zur Verbreitung der Unterdrückung im Iran und des Terrorismus im Ausland

Der Fall von Ukraine International Airlines PS752, die mit zwei von den iranischen Revolutionsgarden (IRGC) abgefeuerten Raketen abgeschossen wurde, verursachte sowohl im Iran als auch auf der ganzen Welt Wut gegen Teheran.
Um die Sache noch schlimmer zu machen, begannen die iranischen Regimevertreter, trotz klarer Beweise in Form von Videos, die in den sozialen Medien verbreitet wurden, jegliche Verfehlung zu bestreiten und zu lügen. Für diejenigen, die mit der 40-jährigen Herrschaft der Mullahs im Iran vertraut sind, war dies eher ein weiterer Beleg dafür, dass die Mullahs Lügen als politisches Mittel benutzten.
In den frühen Morgenstunden nach dem Vorfall mit der PS752 machten die staatlichen Mashreq-Nachrichten und andere derartige Einrichtungen Boeing für den Absturz verantwortlich und nannten das Flugzeug einen “fliegenden Sarg”.

Das iranische Regime log auch über die Blackboxen des Flugzeugs und behauptete zunächst, sie seien nicht gefunden worden und stellten schnell klar, dass sie diese nicht zur Auswertung zu Boeing oder in die USA schicken werden. Eine sehr einfache Frage kam danach schnell auf: Was hat Teheran zu verbergen?
Es ist auch erwähnenswert, dass die iranischen Behörden bereits ohne Ermittlungen damit begonnen hatten, die Absturzstelle mit Bulldozern zu zerstören, um dringend benötigte und hochsensible Beweise zu manipulieren. Was hat Teheran so beunruhigt, dass es damit begonnen hat, die gesamte Absturzstelle zu zerstören?
Der Präsident des iranischen Regimes, Hassan Rouhani, der als erster hochrangiger iranischer Vertreter zu dieser Angelegenheit Stellung nahm, sprach den trauernden Familien eine sehr allgemeine und hohle Beileidsbotschaft aus und sagte lediglich, dass eine Untersuchung im Gange sei. Es ist erwähnenswert, dass Rouhani auch den Vorsitz im Obersten Nationalen Sicherheitsrat des Regimes inne hat und diesbezüglichen über alle Einzelheiten umfassend informiert war.
Als weitere Videos in den sozialen Medien zu sehen waren, die Boden-Luft-Raketen zeigten, die in Richtung des ukrainischen Verkehrsflugzeuges abgefeuert wurden, bestritt der Sprecher der iranischen Streitkräfte solche Berichte energisch. “Dies ist mit Sicherheit eine Verschwörung von [Dissidenten], die nach US-Interessen streben und es ist eine weitere Verschwörung im psychologischen Krieg gegen das [Mullah-Regime].”
Mit dem für Teheran immer schlimmer werdenden Problem wurde der mediale Aufwand (Echokammer) des Regimes noch größer. „Eine informierte Quelle im Flughafen Imam Khomeini sagte, dass aus den Unterlagen hervorgeht, dass das Flugzeug einen technischen Fehler gehabt habe und der iranische Ingenieur habe keine Genehmigung für den Flug erteilt. Der ukrainische Ingenieur der Fluggesellschaft war jedoch gegen eine solche Entscheidung und sagte, der Flug werde wie geplant von statten gehen “, hieß es in den Berichten.
Ali Khamenei, der oberste Führer des iranischen Regimes, erkannte, dass es ihm trotz der Echokammer der Lügen nicht gelungen war, die Angelegenheit unter den Teppich zu kehren und ordnete am Freitag, dem 10. Januar, eine Notsitzung des Obersten Nationalen Sicherheitsrates an, in der hochrangige Regierungsbeamte beschlossen, anzuerkennen, dass das Flugzeug abgeschossen wurde und dass die Person daran schuld ist, welche den Knopf gedrückt hat.
Darüber hinaus gab Teheran erst vor kurzem zu, dass das ukrainische Verkehrsflugzeug von nicht einer, sondern von zwei SAM-Raketen abgeschossen wurde. Zuvor hatte es immer wieder bestritten, das Flugzeug abgeschossen zu haben und der gesamte Vorfall wurde als „Unfall“ tituliert. Dies lässt noch mehr Zweifel über die Behauptungen von Teheran aufkommen, alles sei nichts anderes als ein Unfall.
Natürlich ist dies nicht das erste Mal, dass das Mullah-Regime auf solche Lügen zurückgreift. Der Einsturz der Yourt-Mine, der Brand des Sanchez-Schiffes, der Absturz des Fluges ATR72 in die Berge des Süd-Zentral-Irans, der Brand des Plasco-Gebäudes, der zu seinem Zusammenbruch führte, die “Kettenmorde” der 1990er Jahre, das Massaker von über 30.000 politischen Gefangenen im Sommer 1988, die Bombardierung einer großen religiösen Stätte im Nordosten des Iran im Jahr 1994, die Ermordung christlicher Priester und die Beschuldigung der iranischen Oppositionsorganisation der Volks-Mojahedins (PMOI/MEK) sowie Hunderte anderer Verbrechen. Alle folgen dem gleichen Spielmuster.
All die Mediensendungen und Veröffentlichungen belasten den Haushalt des Regimes erheblich, dennoch stehen solche Maßnahmen immer im Zusammenhang zu der internen Niederschlagung von Protesten und dem Export von Terrorismus. In den letzten 40 Jahren gab es keinen einzigen Fall von Transparenz durch das Mullahregime. Tatsächlich haben wir vier Jahrzehnte lang Lügen durch die Propagandamaschinerie der Mullahs erlebt. Teheran reagiert auf quasi alle Krisen mit Lügen. Strategisch ist Teheran dabei bestrebt, das Image seiner Opposition, der PMOI / MEK, zu zerstören, um damit behaupten zu können, dass seine Herrschaft keine Alternative hat.
Die Dämonisierung von Dissidenten, insbesondere der PMOI / MEK und seiner Dachorganisation, dem Nationalen Widerstandsrat Iran (NWRI) als Hauptalternative zum Regime, war das Ziel eines Konglomerats von Regimeeinrichtungen. Dazu gehören das staatliche Fernsehen und Radio, die Filmindustrie, die Herausgabe von Hunderten von Zeitungen, Wochen- und Monatszeitschriften, Hunderten Webseiten in verschiedenen Sprachen im Internet, die Herausgabe von Tausenden von Büchern, um die moderne Geschichte des Iran zu verfälschen und sogar die Geschichte in den Geschichtsbüchern zu verfälschen, welche in Schulklassen verwendet wurden, um Millionen von Kindern einer Gehirnwäsche zu unterziehen.
Parallel dazu werden Hunderttausende Konten in den sozialen Medien von einer Cyber-Armee verwaltet, welche die öffentliche Meinung beeinflusst, indem sie sowohl Teheran als auch die Opposition kritisieren. Dies ist jedoch nur ein Vorwand, um nicht als eine pro-iranische Stimme beschrieben zu werden. Vorrangig geht es jedoch darum, die Opposition zu kritisieren.
Laut Twitter wurden Anfang Mai rund 2.800 Konten mit Ursprung im Iran entfernt, die jedoch nicht an die Regierung des Landes gebunden waren.

Im März dieses Jahres entfernte Facebook 513 mit dem Iran verbundene Konten für ihre koordinierten Manipulationsbemühungen.
„In Zusammenarbeit mit unseren Branchenkollegen haben wir heute 284 Konten von Twitter gesperrt, welche koordinierte Manipulationen durchführen. Basierend auf unserer bestehenden Analyse scheinen viele dieser Konten aus dem Iran zu stammen “, sagte Twitter im August 2018.

Working with our industry peers today, we have suspended 284 accounts from Twitter for engaging in coordinated manipulation. Based on our existing analysis, it appears many of these accounts originated from Iran.

— Twitter Safety (@TwitterSafety) August 22, 2018 />Infolgedessen würde der nicht informierte Leser zu dem Schluss kommen, dass das Regime keine Alternative hat und die Welt irgendwie mit den an der Macht befindlichen Mullahs zurecht kommen muss.
Für das Regime der Mullahs zu lügen, ist so wichtig wie das Blut in den Venen eines lebenden Tieres oder der Sauerstoff für ein erstickendes Individuum. Zu lügen bedeutet buchstäblich, für oder gegen das im Iran herrschende Regime zu sein.
Die Mullahs begannen ihre Lügen und die Dämonisierung der MEK seit den Anfängen nach der Revolution von 1979. Angriffe auf Büros der MEK in verschiedenen Städten und Gemeinden und sogar unmoralische Lügen über die Beziehungen zwischen MEK-Mitgliedern zu verbreiten, sind nichts Neues. Mit zunehmender Popularität der MEK in der iranischen Bevölkerung wurden diese Lügen immer mehr blasphemisch. Das Ziel war nichts anderes, als das Image der MEK als wichtigster politischer und ideologischer Gegner der Mullahs zu zerstören.
Die Lügen des iranischen Regimes gegen die PMOI / MEK, einschließlich der “Tötung irakischer Kurden und Schiiten”, “Schulung von Frauen für Selbstmordattentate”, “Zwangsscheidungen”, “Zwangstrennungen von Kindern von ihren Eltern” und “Festhalten von Personen innerhalb der MEK gegen ihren Willen” oder „die Präsenz von MEK-Mitgliedern an den Grenzen von Irak und Syrien“ sowie „die Zusammenarbeit mit ISIS und al-Qaida“ wurden von der Propagandamaschine des Regimes zu diesem Zweck erfunden. Der Gründer des iranischen Regimes, Ruhollah Khomeini, behauptete sogar, die MEK sei gleichzeitig Spione für die Sowjets, die USA und Israel!
Als Khomeini kritisiert wurde, dass seine Streitkräfte MEK-Mitglieder angreifen, sagte er wortwörtlich, dass MEK-Mitglieder sich selbst angreifen und “sich selbst foltern”, um es den Streitkräften des Regimes in die Schuhe zu schieben.
Wie bereits erwähnt, ist die Propagandamaschinerie des iranischen Regimes speziell gegen die PMOI / MEK sehr aktiv. Zum Beispiel wurden im Jahr 2016 insgesamt 14 Bücher über einen Zeitraum von 12 Monaten veröffentlicht, um Lügen über die MEK zu verbreiten. Das Ministerium für Geheimdienste und Sicherheit des Regimes (MOIS) gibt außerdem eine monatliche Zeitschrift über die MEK heraus, deren 21. Ausgabe einen 340-seitigen Bericht zum 50-jährigen Jubiläum der MEK enthält, der mit Lügen und verzerrten Fakten über die moderne iranische Geschichte gefüllt ist. Das MOIS hat auch Zweigstellen in den meisten der 31 Provinzen des Iran, die sich auf die Bemühungen gegen die MEK konzentrieren und ständig deren Familienmitglieder belästigen.
Das iranische Regime stellt auch ein riesiges Budget zur Verfügung,

um Hunderte von Filmen gegen die PMOI / MEK zu drehen. Von Sommer 2015 bis Sommer 2016 produzierte der Propagandaapparat der Mullahs 332 Filme, Dokumentationen und Fernsehserien gegen die MEK, wobei jede Fernsehserie aus zahlreichen Folgen bestand. Eine bestimmte Fernsehserie mit dem Titel „The Parliament“ (Das Parlament), die während der Majlis-Wahlen 2015 im Iran ausgestrahlt wurde, bestand aus 31 Folgen.
Das MOIS verwaltet außerdem mehr als 13 verschiedene Webseiten, die sich speziell mit der Verbreitung von Lügen über die MEK befassen. Die meisten dieser Webseiten sind auf Farsi, während einige ihre Inhalte auch in anderen Sprachen veröffentlichen. Auch Webseiten, die der IRGC und anderen Einrichtungen des iranischen Regimes angeschlossen sind, sind in dieser Hinsicht sehr aktiv.
Das MOIS des iranischen Regimes hat eine lange Tradition in der Veröffentlichung von gefälschten Nachrichten. Der Prozess beginnt mit der Einstellung eines ausländischen oder arabischen Reporters. Diese Person veröffentlicht dann einen vom MOIS gefälschten Nachrichtenbericht über die MEK auf einer Webseite oder in einer Zeitung mit niedrigem Rang unter dem eigenen Namen. Dann zitiert die Medienmaschinerie des iranischen Regimes diesen Bericht von dieser bestimmten Webseite oder Nachricht und beginnt somit die Verbreitung des Themas in großen Stil.
Es ist auch bekannt, dass Teheran ausländische Webseiten oder Zeitungen bezahlt, um einen ihrer bekannten Agenten zu interviewen, während er / sie als “Terrorismusexperte” oder “MEK-Experte” beschrieben und keine Assoziationen zum Mullahregime erwähnt wird. Erneut profitiert die Medienmaschinerie des Regimes von dem Interview und beruft sich dabei auf die Zeitung oder die Webseite.
Das iranische Regime hat seine Verteidiger und Lobbyisten im Ausland ausdrücklich angewiesen, eine Politik des “80-20” zu verfolgen, d.h. 80 Prozent ihres Inhalts konzentrieren sich auf die Kritik am Mullahregime und 20 Prozent auf die MEK. Durch ein solches Narrativ können sie ihre Zuschauer täuschen und ihre wahre Treue zu Teheran verbergen.
Die wahre Natur der Mullahs zeigt sich auch in einem Rückblick auf den Iran/Irak-Krieg in den 1980er Jahren. Das Regime bereitete die Grundlagen für diesen Krieg vor, um seine unmenschliche Herrschaft aufrechtzuerhalten und sein brutales Vorgehen gegen die Interessen des iranischen Volkes fortzusetzen.
Laut dem ehemaligen iranischen Regimepräsidenten Ali Akbar Hashemi Rafsanjani kostete der Krieg von Khomeini das iranische Volk 2 Millionen Tote und Verletzte, 50 zerstörte Städte, 3.000 dem Erdboden gleich gemachte Dörfer und 1 Billion US-Dollar Schadenersatz.
Die MEK trat in den frühen Tagen in den Krieg gegen die irakischen Streitkräfte ein, während die IRGC des Regimes von hinten auf sie schoss. Als sich die irakischen Streitkräfte hinter eine international anerkannte Grenzen zurückzogen hatten und Bagdad seine Bereitschaft erklärte, einen Waffenstillstand zu akzeptieren, prüfte die MEK die Fortsetzung des Krieges gegen die Interessen des iranischen Volkes und leitete eine friedensfördernde Kampagne ein.
Die Friedensinitiative der MEK war einer der Hauptgründe, warum Teheran eine massive Dämonisierungskampagne gegen sie starten musste. Seit Jahren verwenden die Propagandastellen des iranischen Regimes Begriffe wie “die fünfte Säule des Feindes” oder “Zusammenarbeit mit dem Feind …”.
Während es seit Jahrzehnten keine Auseinandersetzung mit dem terroristischen Charakter des Mullahregimes im Iran gibt, welches den internationalen Terrorismus unterstützt, ist es ziemlich heuchlerisch, dass Teheran seine Hauptopposition, die MEK, als terroristische Organisation beschuldigt. Das Mullahregime hat in der Vielzahl der diesbezüglichen Lügen gegen die MEK einen weiten Weg zurückgelegt.
Die MEK der schrecklichen Verbrechen des MOIS und seiner kriminellen Partner zu beschuldigen, ist nur ein Beispiel. Auf der Liste stehen unter anderem die Bombardierung eines heiligen Schreins in der Stadt Mashhad im Nordosten des Iran und die Ermordung christlicher Priester.
Nach den Kettenmorden der 1990er Jahre und der Verhaftung des ehemaligen MOIS-Stellvertreters Saeed Imami räumten die Regierungsbeamten ein, dass das berüchtigte MOIS die christlichen Priester ermordet und den heiligen Schrein bombardiert hat…, um der MEK dafür die Schuld in die Schuhe zu schieben.
Der letzten Nagel im Sarg dieser Verschwörung war die Entscheidung zahlreicher Gerichte in Europa und den USA gegen die Terrorlistung der MEK und die Anerkennung des Rechts des iranischen Widerstands, seinen Kampf gegen das Regime der Mullahs fortzusetzen.
Das iranische Regime ist sogar so weit gegangen, falsche Informationen über die Massenvernichtungswaffen des Irak bereitzustellen, um die USA in den Krieg von 2003 zu locken.
1. Todd Wood schrieb am 21. Februar 2019 in der Washington Times:
Ich beziehe mich insbesondere auf die Art und Weise, wie Teheran sowohl Bush als auch Obama auf unterschiedliche Weise manipulierte, um seine eigenen Interessen im Nahen Osten zu fördern und seine Truppen vor die Haustür Israels zu stellen, um seinen lang gehegten Traum von der Tilgung des jüdische Staates von der Landkarte zu verwirklichen. Obwohl es wie eine alte Geschichte erscheinen mag, leben wir bis heute mit seinen Konsequenzen.
Bush wurde gesagt, nicht der Iran sei die größte Bedrohung in der Region, sondern der irakische Diktator Saddam Hussein. Ihm wurde gesagt, dass die Mullahs den amerikanischen Truppen das Leben schwer machen würden, wenn er in den Iran eindringen würde. Man sagte ihm, der Iran wolle die Kontrolle über den Irak übernehmen. Ich weiß das, denn ich habe mit den Leuten gesprochen, die es ihm gesagt haben.
Befragen Sie Ahmad Chalabi, den irakischen Politiker, der mit den iranischen Geheimdiensten im Bett lag und Bush falsche Informationen über Saddam mit Massenvernichtungswaffen gab. Sie glauben mir nicht? Schaut einfach bei google nach. Scott Ritter, der amerikanische Waffeninspektor, sagte, Herr Chalabi habe offen mit seinen Geheimdienstquellen im Iran geprahlt und sogar angeboten, ein Treffen mit dem Chef des iranischen Geheimdienstes zu vereinbaren.
Ein anderer Bericht wirft ein noch beunruhigenderes Licht auf den Gebrauch von Lügen durch das iranische Regime:
Die CIA stand Chalabi und der INC größtenteils skeptisch gegenüber, doch die Informationen, die angeblich von seiner Gruppe stammten (vor allem von einem Überläufer mit dem Codenamen “Curveball”), gelangten in Geheimdienstdossiers, die Präsident George W. Bush und der britische Premierminister Tony Blair verwendeten, um eine Invasion im Irak zu begründen. “Curveball”, Rafid Ahmed Alwan al-Janabi, fütterte die Beamten mit Hunderten von Seiten gefälschter Beschreibungen „aus erster Hand“, die von mobilen Fabriken für biologische Waffen auf Rädern und Schienen sprachen. US-Außenminister Colin Powell verwendete diese Informationen später in einer Präsentation vor den Vereinten Nationen, um Unterstützung für den Krieg zu erlangen, obwohl der deutsche Geheimdienst warnte, dass “Curveball” seine Behauptungen fabriziert hatte. Die CIA hat mittlerweile zugegeben, dass der Überläufer die Geschichte erfunden hatte und Powell sagte im Jahr 2011, die Informationen hätten nicht in seiner Präsentation verwendet werden dürfen. Eine später vom Kongress festgelegte Untersuchung (Robb-Silberman) ergab, dass Curveball keinerlei Beziehung zur INC hatte und dass Presseberichte, die Curveball mit der INC verbanden, fehlerhaft waren.
Es ist ziemlich offensichtlich, dass das iranische Regime ein Regime ist, welches seine Existenz vollständig auf Lügen aufbaut. Wenn man die Natur dieses Regimes versteht, dann ist es notwendig, dass man alle Bemerkungen dieses Regimes, gelinde gesagt, zunächst mit Skepsis aufnehmen muss.
Das iranische Volk hat gelernt, das alles, was von Regierungsbeamten und Nachrichtenagenturen verbreitet wird, eine Lüge ist. Nur von einem solchen Standpunkt aus kann man die Mullahs richtig einschätzen und die notwendigen Lösungen implementieren, um diesem Regime entgegenzutreten.