Wednesday, December 7, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteDas USCCAR drängt Minister Kerry, die Rückkehr der Bewohner von Camp Liberty...

Das USCCAR drängt Minister Kerry, die Rückkehr der Bewohner von Camp Liberty nach Ashraf zu erleichtern

WASHINGTON, den 13. Februar 2013 – Das US-Komitee für die Bewohner von Camp Ashraf (USCCAR) hat im Namen von hunderten von in Amerikaner lebenden Iranern, deren Angehörige in dem irakischen Camp Liberty Zielscheibe des von Teheran in der vorigen Woche veranlaßten Raketenangriffs waren, an den Außenminister der Vereinigten Staaten geschrieben, um ihn zu der Erleichterung einer sofortigen Rückkehr der Bewohner Libertys nach Camp Ashraf zu drängen, wo sie weit besser vor solchen Angriffen geschützt wären.

Der feige Angriff vom Samstag, bei dem 7 Bewohner getötet und mehr als 100 ernsthaft verletzt wurden, bestätigt die Tatsache, dass dies Lager den Bewohnern keine Sicherheit bieten kann, die das Flüchtlingsamt der UNO als Asylsuchende anerkannt hat.

In dem Schreiben stellt das USCCAR fest: „Camp Liberty ist in jeder Hinsicht ein Todeslager. Es ist nur einen halben Quadratkilometer groß, 80mal so klein wie Ashraf. Es besteht dort kein Schutz, keine hohen Betonmauern, die die Bewohner vor Raketenangriffen schützen könnten. Die Behausungen der Bewohner bestehen aus heruntergekommenen Wohnwagen, dicht aneinander gedrängt. Deren Aluminiumwände bieten vor Schrapnells keinen Schutz. … Dagegen besitzt das umfangreiche Camp Ashraf Gebäude aus Beton und Schutzräume.“

„Wir, die Angehörigen der iranischen Dissidenten in Camp Liberty und Camp Ashraf, glauben, dass die Vereinigten Staaten für die Sicherheit und das Wohlergehen unserer Lieben verantwortlich sind – im Einklang mit dem Abkommen und internationalen Verpflichtungen sowie der schriftlichen Garantie, die im Jahre 2004 jedem einzelnen Bewohner gegeben wurde und besagt, dass die Vereinigten Staaten bis zu einer endgültigen Lösung ihn schützen würden,“ heißt es weiter in dem Brief.

Sie erinnern daran, dass Minister Kerry den Überfall auf Camp Ashraf im April 2011 durch irakische Truppen als „Massaker“ verurteilte, als er noch Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Senats war. Der Brief fordert Minister Kerry auf, „die sofortige Rückkehr (der Bewohner) nach Camp Ashraf zu erleichtern, bevor noch mehr unschuldige Menschenleben von Teheran und seinen irakischen Helfershelfern vernichtet werden.“

Mehr als 3 100 Mitglieder der wichtigsten iranischen Oppositionsbewegung, der „Volksmojahedin“ (PMOI/MEK) wohnen in Camp Liberty, einer früheren US-Basis in der Nähe des internationalen Flughafens von Bagdad, nachdem sie Camp Ashraf verlassen haben, das seit 26 Jahren ihre Wohnstätte war, und in Reaktion auf Schutzversprechen seitens der USA und der UNO. Ungefähr ein Drittel der Bewohner sind Frauen, ebenso viele sind früher politische Gefangene im Iran gewesen.