Sunday, November 27, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteDemonstrationen gegen die Regierung dehnen sich im Nordwesten Irans aus

Demonstrationen gegen die Regierung dehnen sich im Nordwesten Irans aus

Demonstrationen gegen die Regierung dehnen sich im Nordwesten Irans ausNWRI – Berichten aus dem Iran zufolge dauern die Demonstrationen und Proteste in den nordwestlichen Provinzen an und dehnen sich weiter aus. Zur gleichen Zeit demonstrierten Studenten der Universität von Teheran und der Alameh Tabtatabai Universität in Teheran aus Solidarität mit ihren Kommilitonen der Azeri Universität.

"Tod den Tyrannen“, "Tod der Apartheid“, "Tod dem Faschismus“ und "Wir wollen keine Atombombe“ skandierten die Studenten bei ihrer Demonstration in Teheran.

Demonstrationen gegen die Regierung dehnen sich im Nordwesten Irans ausDie Studenten gaben an, dass mehrere Menschen bei den Zusammenstößen in Tabriz und Orumieh getötet oder verwundet wurden, als sie von den Unterdrücker Einheiten angegriffen wurden. Um die getöteten Studenten zu ehren, trugen sie schwarze Armbänder.

Aus Angst vor der weiteren Ausdehnung der Proteste und Aufstände organisierte das klerikale Regime eine Kundgebung, bei der sie die Volksmojahedin für die Aufstände verantwortlich machten. Die staatliche Nachrichtenagentur IRNA meldete, dass die Demonstranten Slogans gegen die PMOI, die USA und Großbritannien skandierten.

Najaf Aghazadeh, Chef der Justiz im Osten Azarbaijans, machte für den Aufstand ausländische Agenten verantwortlich, die über diese Proteste Unsicherheit schaffen wollen.