Wednesday, December 7, 2022
StartNachrichtenWirtschaftDer Iran ist besorgt über die Zukunft der Verträge zu Airbus und...

Der Iran ist besorgt über die Zukunft der Verträge zu Airbus und Boeing

NWRI – Kürzlich vom Schatzministerium der USA geäußerte Bemerkungen haben im Iran Besorgnis erregt – als geeignet, die Abkommen mit Airbus und Boeing zu untergraben.

In der vorigen Woche hatte der Schatzminister der USA, Steven Mnuchin betont, der Komplex des Abkommens mit Boeing und dem Iran werde sorgfältig überprüft. Das entspricht Forderungen, die der Kongreß der USA erhoben hatte, und rief bei allen betroffenen Seiten Besorgnis hervor.

„Diese Bemerkungen,“ so sagte Reza Jafarzadeh, Direktor der iranischen Luftfahrt-Organisation für die Beziehungen zur Öffentlichkeit, „haben vor allem bei Airbus und Boeing Sorge hervorgerufen – mehr als daß sie den Iran bedroht hätten -; sie werfen einen Schatten auf die Beziehungen zwischen den USA und Europa.“

„Alle betroffenen Seiten erkennen an, daß nach Abschluß des Nuklearabkommens mit dem Iran von dem Amt der USA für Investitionen im Ausland Airbus und Boeing kontaktiert wurden; nach intensiven Verhandlungen wurden Verträge unterzeichnet. Diesbezügliche Zweifel,“ so fuhr er fort, „werden als Beeinträchtigung der Glaubwürdigkeit der Verhandlungspartner betrachtet. Außerdem werden Beschränkungen des Verkaufs von Flugzeugen an den Iran als Verstoß der USA gegen den JCPOA angesehen.“