Saturday, February 4, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteDer Iran könnte wegen fehlerhafter Wasserwirtschaft 78% seiner Ebenen verlieren

Der Iran könnte wegen fehlerhafter Wasserwirtschaft 78% seiner Ebenen verlieren

Nach Meinung eines ranghohen Regierungsvertreters sind annähernd 78% der iranischen Ebenen wegen Schwindens der unterirdischen Wasserreservoirs von Verödung bedroht.

 

Der stellvertretende Energieminister Rahim Meydani bezeichnete die Verödung der Ebenen als eine der größten Herausforderungen, denen das Land derzeit ausgesetzt sei. Er sagte: „Der einzige Ausweg liegt in der Verminderung des Wasserverbrauchs.“

Nach der Nahrungsmittel- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) beträgt der gesamte jährliche Wasserverbrauch des Iran annähernd 93 Milliarden Kubikmeter.

Etwa 92% des Wassers werden in der Landwirtschaft eingesetzt, 6, 6% in den Städten und 1, 2% in der Industrie.Bis zu 70% des in der Landwirtschaft verbrauchten Wassers seien Verschwendung, sagen die Vertreter des Regimes. Das Land sieht sich einer ernsten Krise der Wasserversorgung ausgesetzt. Die Vertreter der Regierung haben anerkannt, daß das Problem der gegenwärtigen Wasserknappheit eher auf Mißwirtschaft als auf Dürre zurückgeht.