Wednesday, December 7, 2022
StartNachrichtenAtomprogrammDer NCRI enthüllt weitere Einzelheiten des Atomwaffenprogramms des iranischen Regimes

Der NCRI enthüllt weitere Einzelheiten des Atomwaffenprogramms des iranischen Regimes

Das iranische Regime hat Sprengkammern gebaut; sie gehörten zu seinem Atomwaffenprogramm und sollen hochexplosiven Sprengstoff enthalten haben. Das enthüllte das Vertretungsbüro des Nationalen Widerstandsrates für die USA am Freitag in Washington.

 

Der NCRI-US gab auch die Namen der an dem Projekt beteiligten Schlüsselfiguren, Regierungsvertreter, Organisationen, Mitarbeiter und ausländischen Berater bekannt.

Der Information zufolge, die vom Netzwerk der „Organisation der Volksmojahedin des Iran (PMOI/MEK)“ innerhalb des Landes stammt, wurden die Kammern von einer mit den Revolutionsgarden des iranischen Regimes (IRGC) verbundenen Firma gebaut; sie gehörten zu einem streng vertraulichen Projekt, von dem nur zwei ranghohe Regierungsvertreter unterrichtet waren. 

Der NCRI sagte, ukrainische Fachleute, die sich damals in Teheran aufhielten, hätten in Sachen Sprengstoff eng mit dem Regime zusammengearbeitet.

Eine Sprengkammer wurde auf dem militärischen Gelände von Parchin eingerichtet und benutzt; sie gehörte zu dem Projekt, mit dem unter Aufsicht der „Organisation zur Erneuerung und Erforschung der Verteidigung (SPND)“ begonnen wurde.

Mohsen Fakhrizadeh Mahabadi, die Schlüsselfigur des Atomwaffenprogramms des iranischen Regimes, leitete das Projekt. Doch für die Planung und Installation der Sprengkammern war der Mitarbeiter des IRGC Saeed Borji verantwortlich. 

Er war Sprengstoff-Experte und hatte früher dem „Zentrum für die Erforschung und Technologie des Sprengstoffs“ angehört; er ist ein Vertrauter von Mohsen Fakhrizadeh. 

Zwei ukrainische Staatsangehörige arbeiteten bei der Planung und Installation der Sprengkammer, die von der von dem IRGC verbundenen Firma „Azar Ab Industries“ gebaut wurde, eng mit Borji zusammen. 

Zu weiterer Information wenden Sie sich an NCRI-US.