Saturday, December 3, 2022
StartNachrichtenWiderstandDie Bestattung von Marjan, der inspirierenden Stimme der unterdrückten Frauen des Iran,...

Die Bestattung von Marjan, der inspirierenden Stimme der unterdrückten Frauen des Iran, in Kalifornien


Die Bestattung von Marjan, der inspirierenden Stimme der unterdrückten Frauen des Iran, in Kalifornien

NCRI-U.S. Rep Office
The funeral ceremony for , a symbol of rebellion against tyranny and misogyny of theocracy ruling Iran has begun. RIP!

Embedded video

Marjan, die bekannte iranische Sängerin und Schauspielerin, wurde in Kalifornien, USA, bestattet. Sie war am Freitag, den 5. Juni, in einem Krankenhaus von Los Angeles gestorben. Viele Iraner – Freunde des iranischen Widerstands und Politiker – nahmen an ihrem Begräbnis teil und erinnerten an sie und ihren Kampf um Freiheit und Demokratie im Iran.

Marjans Grab wurde mit Blumen geschmückt, die von der anderen Seite des Globus geschickt und mit der Löwen-und-Sonnen-Fahne des Iran geschmückt worden waren.

Shahla Safi Zamir – bekannter unter ihrem Bühnennamen Marjan, ist 1948 geboren. Sie begann ihre Karriere als Radiospre-cherin und fand darnach den Weg zum Film. Endlich wurde sie zu einer der bekannten Sängerinnen des Iran.

Nach der anti-monarchischen Revolution des Jahres 1979 wurde Marjan wie anderen Sängerinnen das Singen von dem frauen-feindlichen Regime der Mullahs verboten. Sie und ihr Ehemann, der bekannte iranische Filmemacher Freydoon Jourak, unterstützten die Organisation der Volksmojahedin des Iran (PMOI, Mujahedin-e Khalq oder MEK). Sie wurden im Jahre 1982 vom iranischen Regime verhaftet. Marjan kam in Einzelhaft; das Regime unternahm alles ihm Mögliche, um ihren Widerstand zu brechen. Doch Marjan widerstand und wirkte auf viele von ihren Haftgenossinnen inspirierend. Auch nach ihrer Entlassung gab sie das Eintreten für einen freien Iran niemals auf. Daher wurde sie mit ihrem Ehemann gezwungen, den Iran zu verlassen und in die USA zu gehen.

Als sie sich in den USA befand, schloß Marjan sich gemeinsam mit ihrem Ehemann dem iranischen Widerstand an – anstatt an ihre eigenen Interessen zu denken. Sie sang Lieder für das iranische Volk und seine Widerstandsbewegung und gab die Unterstützung der MEK, des Nationalen Widerstandsrates Iran (NWRI) und der gewählten Präsidentin des NWRI, Frau Maryam Rajavi, niemals auf. Mit anderen Worten: Sie wurde zu einem Symbol des Widerstandes. Frau Maryam Rajavi sagte in ihrer Botschaft zum Tode Marjans: „Sie erhob sich gegen den status quo und wurde zur Zeugin der Wahrheit, daß das Engagement für die Freiheit das ist, was jedes menschliche Wesen besitzt. Und im Zeitalter der Finsternis und Repression muß eine populäre Künstlerin im Sinne dieses großen Engagements handeln. Ich habe eine sehr liebe Schwester verloren, aber ich vertraue darauf, daß ihre Schwestern in der PMOI/MEK – besonders jene, die mit ihr die Gefängniszelle teilten – und die jungen rebellischen Frauen des Iran sich für die Freiheit erheben und ihren leeren Platz ausfüllen werden. Marjans Lieder, ihre Entscheidung für die Freiheit und das Volk des Iran inspirieren seine Jugend und besonders die entschiedenen jungen Frauen. Ihre Stimme wird in dem freien Iran von morgen widerhallen.“

NCRI-U.S. Rep Office
Replying to @NCRIUS
Mrs. Rajavi: Yes, your name, our dear , has become the secret to cherish and appreciate perseverance against the mullahs.

View image on Twitter

NCRI-U.S. Rep Office

@NCRIUS

Mrs. Rajavi: The Iranian people and God Almighty salute you, the humble singer of Iran’s freedom, for wanting to free Iran and Iran’s art from repression and oppression, for wanting to see Iran’s women free of inequality and oppression.

View image on Twitter

Ihr Kampf um die Freiheit war für das iranische Volk von großer Bedeutung; ihr Hinscheiden fand in den westlichen Medien ein großes Echo.

Die „Washington Post“ schrieb in einem Artikel mit dem Titel „Marjan, die iranische Schauspielerin und Sängerin, die zu einem Symbol der Revolte wurde, starb im Alter von 71 Jahren“: „Sie hat nur selten kommerzielle Konzerte gegeben; sie zog es vor, auf Versammlungen des NWRI und anderer Gruppen von Dissidenten in den USA und Albanien – der Wohnstätte einer großen Gruppe iranischer Exulanten – aufzutreten.“

The Washington Post

@washingtonpost

Marjan, Iranian actress and singer who became symbol of rebellion, dies at 71 https://wapo.st/30EC3W7 

Marjan, Iranian actress and singer who became symbol of rebellion, dies at 71

She fled Iran after imprisonment by the Islamic regime and gave her voice to the cause of freedom.

washingtonpost.com

Die Reaktion des iranischen Regimes

Wütend über den von Marjan geleisteten Widerstand und über die Art, wie ihr Tod von der iranischen Gesellschaft aufge-nommen wurde – selbst innerhalb des Iran brachten einige Künstler ihr Beileid und ihre Verehrung zum Ausdruck -, reagierte das iranische Regime in seinen Medien mit der Frage: Warum betrauern einige Menschen den Tod der Sängerin der MEK? Darnach stellte das Regime eine Täuschungskampagne an, um diese Künstler zur Stellungnahme gegen die MEK zu zwingen. Das „Ministerium für Nachrichten und Sicherheit (MOIS)“ des Regimes veröffentlichte ein Journal zur Täuschung, das dem Journal der MEK – als „Mojahed“ bekannt – ähnelte, und schrieb darin über den Tod Marjans unter Beifügung von Fotos von 16 Athleten und Künstlern, die im Iran leben und ihr Mitgefühl zum Tod Marjans zum Ausdruck brachten.

Mit der Veröffentlichung dieses Täuschungsjournals wollte das Regime besagte Künstler zwingen, sich gegen die MEK zu stellen. Das Regime hat dies Täuschungsjournal produziert; dabei hat die MEK schon vor Jahren die Herausgabe ihres Journals eingestellt; alle ihre Nachrichten und Stellungnahmen sind online zu finden.