Wednesday, February 8, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteDie furchtbaren Zustände in den Gefängnissen werden „noch schlimmer“

Die furchtbaren Zustände in den Gefängnissen werden „noch schlimmer“

Die unmenschlichen Zustände in den iranischen Gefängnissen werden immer schlimmer und bedrohen das Leben von immer mehr Häftlingen. Das enthüllen Berichten aus Kreisen des Regimes.

 

Im Qarchak-Gefängnis von Varamin haben Häftlinge gegen die erbärmliche Verpflegung und furchtbaren sanitären Verhältnisse protestiert. 

In Borazjan fasteten Häftlinge aus Zorn über die Verschlechterung der Zustände.

Im Gohardasht-Gefängnis wird ein Signal zur Störung fernmündlicher Gespräche in der Abteilung der politischen Gefangenen als Mittel psychologischer Folter gebraucht – an den Häftlingen und ihren Angehörigen.

Im Zentralgefängnis von Karaj ist ein Häftling nach unmenschlicher Behandlung durch die Henker gestorben; dort ist auch Tuberkulose ausgebrochen. 

Im Evin-Gefängnis hungern die Häftlinge wegen der quantitativ und qualitativ elenden Verpflegung. Es ist ihnen verboten, Lebensmittel von außen ins Gefängnis zu bringen.