Tuesday, February 7, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteDie Ghods-Einheiten und das Geheimdienstministerium des Mullah-Regimes sowie die Maleki unterstehenden...

Die Ghods-Einheiten und das Geheimdienstministerium des Mullah-Regimes sowie die Maleki unterstehenden Kräfte schaffen Voraussetzungen, um ASHRAF anzugreifen

Militärische Besetzung des Lagers Ashraf – Nachricht Nr. 176

 

 

• Zerstören der Brennstoff-Leitungen und Vernichtung der Brennstoffreserven der Station der Stromgeneratoren
• Durchbrechen des südlichen Zauns und Entsendung der für die beiden Massaker vom 2009 und 2011 verantwortlichen Militäreinheit nach ASHRAF

Die  Handlanger des iranischen Geheimdienstministeriums und die terroristische Ghods- Gruppe sowie die El- Maleki unterstehenden irakischen Kräfte haben den Druck auf ASHRAF gesteigert und versuchen mit verschiedenen Methoden die Voraussetzung für einen Angriff auf ASHRAF zu schaffen.

 

Unterstützt von den El- Maleki unterstehenden Kräften haben die Handlanger des iranischen Geheimdienstministeriums in den ersten Morgenstunden vom Dienstag, dem 13.12.11 in einem terroristischen und verbrecherischen Anschlag die Brennstoff-Leitungen einer Station für Stromgeneratoren (Ahrar- Kraftwerk) in ASHRAF zerstört und in der gegenwärtigen kalten Jahreszeit sämtliche Brennstoffreserve dieser Station, die 52.000 Liter betrug, auf den Boden fließen lassen (siehe Bilder der Zerstörung im Anhang).

Während das im Büro von El- Maliki ansässige Komitee zur Unterdrückung von ASHRAF seit 11 Monaten die Lieferung von Benzin und seit 7 Monaten die von Diesel für ASHRAF verweigert,  vernichtet diese Sabotageaktion die einzigen Reserven dieses Kraftwerks.

Zur Stromversorgung eines Teils der lebensnotwendigen Dienstleistungssysteme von ASHRAF, wie Krankenhaus, Nahrungsmittelkühlräumen, einer Wasserversorgungsstation, einer Bäckerei und…wurde dieses Kraftwerk im Jahre 2007 gebaut. Die Kosten für den Kauf und Baumaßnahmen der Generatoren und das dazugehörige Equipment, die über 5 Millionen Dollar betrug, wurde ganz von den Bewohnern des Camps bezahlt.

Während der Stromausfallzeiten ist dieses Kraftwerk die einzige Möglichkeit zur Strom- und Energieerzeugung. Der Ausfall dieses Kraftwerks wegen des mangelnden Brennstoffs verschlimmert die Situation der Kranken und vieler Verwundeten des tödlichen Angriffs von 8. April, die sich ohnehin in kritischem Zustand befinden.

In einem anderen Vorfall haben am Dienstag den 13.12.11 einige Handlanger des Geheimdienstministeriums, die seit 2 Jahren durch 300 Lautsprecher eine Art psychische Folterung gegen die Bewohner des Camps führen, durch die Unterstützung der irakischen Kräfte den südlichen Schutzzaun ASHRAFS an mehreren Stellen zerstört, um den Weg fürs Eindringen ins Camp und weitere verbrecherische Taten zu ebnen. Die Aktion ist durch die Wachsamkeit und rasche Reaktion der Bewohner misslungen, sodass diese Handlanger den Tatort sofort verlassen haben (siehe Bilder im Anhang).

Die aus den Kreisen der Revolutionsgarde stammenden Berichte lauten, dass El- Maleki die Absicht hat, das 3. Bataillon der Brigade 37 der 9. Division der irakischen Armee, das die Hauptrolle bei den beiden Massakern von Juli 2009 und April 2011 gespielt hatte, nochmals nach ASHRAF zu entsenden. Das Ziel dabei ist, die Vorbereitung zur Durchsetzung der unterdrückerischen Räumungsfrist sowie die für ein großes Blutbad in ASHRAF.
Es ist geplant, dass einige Offiziere dieses Bataillons, die in Verbindung mit Ghods- Gruppe standen und in andere Bereiche verlegt worden waren, nochmals in das Bataillon zurückversetzt werden.

Diese Ereignisse zeigen deutlich, dass die Uhr zu einem großen Massaker in ASHRAF durch den im Iran herrschenden religiösen Faschismus und dessen Handlanger im Irak begonnen hat zu ticken. Der iranische Widerstand ruft deshalb die UN und die US- Regierung auf, die Camp-Bewohner durch UN- oder US-Kräfte zu schützen und ein großes Blutbad zu vermeiden.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran
13. Dezember 2011