Friday, January 27, 2023
StartNachrichtenDie Missstände im Iran führen zu Mangelernährung von Kindern

Die Missstände im Iran führen zu Mangelernährung von Kindern

Die Zahl iranischer Menschen, die in Armut leben, wächst beständig, und viele Kinder leiden an Krankheiten, die Folgen unzureichender Nahrungsmittel sind. Armut ist ein wichtiger Faktor der zunehmenden Mangelernährung bei iranischen Kindern, die immer mehr physische und psychische Behinderungen bekommen können.

Auch Personen in Krankenhäusern, die eine angemessene Ernährung unbedingt brauchen, sind in Gefahr. Die Tageszeitung Javan hat einen Beamten für die Ernährung im Gesundheitsministerium zitiert: „Fehlernährung bei Patienten im Krankenhaus, besonders in Intensivstationen und Abteilungen für Herzbehandlung ist ein ernstzunehmendes Problem, bei dem es buchstäblich um das Leben der Patienten geht, weil der Heilungsprozess beeinträchtigt wird“.

Experten glauben, dass Millionen iranischer Kinder unter Mangelernährung leiden – was zu Untergewicht, Kleinwüchsigkeit, Osteoporose, Probleme beim Wachstum des Gehirns und des Körpers überhaupt und geringerer Immunabwehr führt.

Viele Krankheiten im ganzen Land, darunter auch Krebs, so glaubt man, werden durch Fehlernährung verursacht.

Die Medien des iranischen Regimes haben Statistiken veröffentlicht, nach denen etwa sechs Millionen Menschen im ganzen Iran an Osteoporose leiden, eine Krankheit, die die Dichte und Qualität der Knochen beeinträchtigt. Die Knochen werden poröser und brüchiger und die Gefahr eines tatsächlichen Bruchs wird sehr vergrößert.

Laut einem Bericht der staatlichen Tageszeitung Tabnak vom 2. Januar 2018 leiden     „800 000 iranische Kinder unter dem Alter von fünf Jahren an Fehlernährung. Schätzungen zeigen, dass die Hälfte dieser Kinder nicht richtig ernährt wird wegen Krankheiten und einer unzureichenden Ernährungskultur. Die andere Hälfte dieser Kinder unter dem Alter von fünf leiden an Mangelernährung und geringem Gehirnwachstum, weil sie in eine arme Familie hineingeboren wurden. Kinderexperten vermuten, dass Mangelernährung die Hauptursache für das Leiden an geringem Gehirnwachstum ist. Die Zahlen der Fehlernährung variieren in dem Land“.

Der Chef der Kinderabteilung im Gesundheitsministerium forderte in einem Interview mit der staatlichen Nachrichtenagentur ILNA vom 4. Dezember Eingriffe, um Fehlernährung im ganzen Land zu beheben.  Er wies darauf hin, dass die Kinder in den Provinzen Hormozgan, Kurdistan und Sistan und Belutschistan Probleme mit Untergewicht hätten.

Die wahre Zahl der Kinder mit Mangelernährung ist womöglich noch viel höher. Die Medien liefern zwar Zahlen für die Fehlernährung der Kinder, geben aber keine Quellen für ihre Statistiken an. Viele sind der Auffassung, dass das Regime mauert bei der Herausgabe von Informationen über die Mangelernährung in der Bevölkerung, weil die iranische Gesellschaft derzeit ein Pulverfass ist. Die wirtschaftliche Situation lässt die Zukunft für die Iraner trostlos erscheinen. Die zunehmende Armut macht die Menschen immer zorniger wegen eines tiefen Grabens zwischen den Schichten in der Gesellschaft. Die Gesellschaft des Iran besteht aus einer Minderheit von 4 Prozent, die im Wohlstand lebt, und 96 Prozent an Iranern, die in Armut herabgesunken sind. Millionen von Kindern leiden an Unterernährung.

Der iranische Oberste Führer Ali Khamenei wird auf 95 Milliarden $ geschätzt.