Sunday, February 5, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteDie Namen von 31 weiteren Märtyrern des November-Aufstandesim Iran

Die Namen von 31 weiteren Märtyrern des November-Aufstandesim Iran

Die Namen von 31 weiteren Märtyrern des November-Aufstandesim Iran

Pressemitteilung
-Aufstand im Iran – Nr. 70

Bisher wurden 755 Opfer identifiziert

Die Organisation der Volksmojahedin des Iran (PMOI/MEK) hat die Namen von 31 weiteren Märtyrern des Aufstandes von November 2019, der sich auf 191 Städte im Iran verbreitete, veröffentlicht; damit erreicht die Anzahl der bisher identifizierten Märtyrer 755.

Mehr als 100 Tage nach dem Aufstand weigert sich das iranische Regime trotz in- und ausländischer Aufforderungen aus Furcht vor Konsequenzen seines Verbrechens gegen die Menschlichkeit, die Namen der Getöteten bekanntzugeben.

In einem beschämenden Spiel verweigern die Funktionäre des Regimes und die verschiedenen Agenturen, darunter Hassan Rouhani, der Höchste Nationale Sicherheitsrat, der Sprecher Rouhanis, der Innenminister und das Amt des Leichenbeschauers einander die Bekanntgabe der Zahlen.

Während einer Pressekonferenz am 16. Februar sagte Rouhani: „Das Amt des Leichenbeschauers hat die Zahlen. … Es kann sie bekannt-geben.“ … Am nächsten Tage antwortete der Leiter dieses Amtes: „Die Beschlüsse des Nationalen Sicherheitsrates – eines Hilfsinstituts der Regierung, das vom Innenminister geleitet wird, haben bestimmt, wer die Zahlen bekanntgeben soll. … Die Regierung muß sie bekanntgeben. … Wir haben es den zuständigen Behörden gesagt; wir sind nicht verpflichtet, die Zahlen bekannt-zugeben. … Sie können alle Informationen vom Innenministerium bekommen.“

Darnach sagte – am 19. Februar – Rouhanis Sprecher Ali Rabiee: „Die Zahlen werden in Kürze von den zuständigen Stellen bekannt-gegeben werden. Eine diesbezügliche Entscheidung ist gefällt worden; die Zahlen werden in den nächsten Tagen von einer der dazu ermächtigten Institutionen bekanntgegeben werden.“

Erneut fordert der iranische Widerstand den Generalsekretär der Vereinten Nationen auf, eine Ermittlungskommission in den Iran zu entsenden, die die Umstände, unter denen Menschen getötet bzw. verwundet wurden, ermitteln und die Gefängnisse und die Inhaftierten besuchen kann.

Die Namen der 31 weiteren Märtyrer

1.Tehran – Mohammad Maleki

2. Tehran – Sardar Azami

3. Tehran – Amir (Shapour) Owjani

4. Tehran – Morad Ali Hassani

5. Tehran – Hamid Rajabi

6. Tehran – Farzad Kamangir

7. Tehran – Karim Kan’ani Saqezchi

8. Tehran – Qods – Hossein Haji Abadi

9. Tehran – Shahriar – Ali Baqeri

10. Tehran – Shahriar – Morteza Mottahari

11. Tehran – Malard – Jalil Hosseini

12. Karaj – Ali Akbari

13. Karaj – Nima Qolipour

14. Karaj – Mehdi Langar

15. Karaj – Fardis – Saeed Rahimi

16. Karaj – Fardis – Ali, aka Khoshkshouiee

17. Karaj – Fardis – Mohammad Reza Safaiee

18. Behbahan – Ali Jamashian

19. Mahshahr – Mostafa Rodbarian

20. Mahshahr – Mehdi Rodbarian

21. Mahshahr – Hosna Bameri (a three-year-old toddler shot in her mother’s arms)

22. Mahshahr – Azim Moqaddam

23. Mahshahr – Reza Qayyem

24. Mahshahr – Ali Mash’ouri

25. Ahvaz – Mohammad Hossein Moradi

26. Kazeroun – Reza Abbasi

27. Javanroud – Vina Houshangi

28. Javanroud – Kaveh Mahmoudi

29. Isfahan – Mohammad Taqi Yari

30. Isfahan – Ali Hosseini

31. Isfahan – Mehran Alipour

 

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran

den 26. Februar 2020