Sunday, January 29, 2023
StartNachrichtenWiderstandDie Studenten protestieren im Iran weiter

Die Studenten protestieren im Iran weiter

Sharif University of TechnologyHunderte Studenten der Teheraner Technischen Universität Sharif protestierten am Samstag und forderten die "Freiheit für alle politischen Gefangenen". "Die Studenten wollen lieber sterben, als dass sie sich die Erniedrigung gefallen lassen", machten sie ebenfalls deutlich. Zahlreich vom Regime bezahlte Agenten versuchten in der Universität den Boykott der Studenten zu stören.

Das gelang ihnen jedoch nicht und die Studenten forderten weiter die Freilassung ihrer gefangenen Freunde. Gleichzeitig versammelten sich Hunderte Studenten der Teheraner National Unveristät zu einer Kundgebung, bei der sie die Freilassung ihrer Komolitonen forderten.

Die Schergen des Regimes filmten ihre Proteste, um sie damit einzuschüchtern.

Am Freitag abend protestierten die Studenten einer Studentenunterkunft der Amir Kabir Universität in Teheran gegen die Festnahme von zwölf Studenten und die Anhörung von mehr als 170 Studenten durch die Disziplinarorgane der Universität. Sie skandierten: "Allahu-akbar", "Nieder mit dem Diktator" und "Lasst die gefangenen Studenten frei".

In der vergangenen Woche weigerten sich Studenten der Teheraner Technischen Universität aus Protest gegen die Festnahme von 12 ihrer Komolitonen und die Übergriffe von verdeckten Ermittlern auf die Wohnheime derStudenten an ihren Prüfungen teilzunehmen. Die Lage eskaliert jeden Tag trotz des Drucks durch verschiedene Staatsorgane des iranischen Regimes und obwohl viele Studenten ständig vorgeladen werden.

Studenten der Fachschule für Entwicklung in der Khajeh Nasir Toosi Universität und der Schule der Künste nahmen ebenfalls an den Studentenprotesten in Teheran teil.

In mehreren Schulen werden noch immer die Prüfungen boykottiert und die lächerlichen Drohungen von den Kursen ausgeschlossen zu werden, um sie damit von ihren Protesten abzuhalten, werden nicht ernst genommen.

Am  Donnerstag, dem 7. Januar, protestierten die Studenten der Universität in Karaj und zerissen ihre Prüfungsbögen. Sie protestierten gegen die Festnahme von neun Studenten und die Suspension einer Reihe von Studenten sowie gegen die zunehmenden Repressalien in der Universität nach dem Aufstand am heiligen Ashura Tag, am 27. Dezember.

Die Universitäten Ferdowsi, Azad, Sajjad und Khayam in Mashhad wurden ebenfalls in den jüngsten Tagen zu Schauplätzen von Protesten. Die Studenten protestierten gegen die brutalen Angriffe von Einheiten mit Schlagstöcken, verdeckten Ermittlern und die Festnahmen ihrer Komolitonen nach dem Ashura Aufstand. Am 5. Januar skandierten die Studenten in der Khayam Universität "Tod dem Diktator" und "Freiheit für die festgenommen Studenten". Die Polizei griff die Studenten an und verhaftete 35. Mindestens sieben sind Studentinnen.

Das Sekretariat des Nationalen Widerstandes Iran
10. Januar 2010