Saturday, February 4, 2023
StartNachrichtenWiderstandDrei Camp Ashraf Geiseln in kritischem Zustand, Zugang von Treibstoff verhindert

Drei Camp Ashraf Geiseln in kritischem Zustand, Zugang von Treibstoff verhindert

Men from Camp Ashraf flash victory signs as they go on a hunger strike during a protest against Iraqi forces in Camp Ashraf, north of Baghdad August 24, 2009. They will be on the hunger strike until the Iraqi government agree to their demands, which are, releasing 36 prisoners captured by Iraqi forces, the withdrawal of Iraqi forces and the addition of U.S. forces to the camp.Angriff auf Ashraf – Erklärung 93

Am Donnerstag hat sich der Gesundheitszustand der drei Volksmojahedin Messers Mehdi Zare, Moshfegh Kongi und Rahman Heydari verschlechtert, welche sich seit 38 Tagen im Hungerstreik befinden. Sie sind unter den 36 PMOI Mitgliedern, die von irakischen Einheiten während des Angriffes auf Camp Ashraf Ende Juli entführt wurden.

Mehdi Zare hat Sehprobleme und braucht dringend einen CT Scan. Moshfegh Kongi hat schwere Brustschmerzen und muss sofort geröntgt werden. Rahman Heydari brach zusammen, als er aufstehen wollte. Obwohl die drei dringend medizinische Hilfe brauchen und in das Krankenhaus der US Armee gebracht werden müssen, lehnte die irakische Regierung dies ab.

Währenddessen wurden neue inhumane Restriktionen gegen Ashraf verhängt. Die irakischen Einheiten verbieten seit zwei Tagen einem Öllaster den Zugang nach Ashraf. Die Bewohner haben die Lieferung bereits bezahlt. Das Büro des Premierministers sagte, dass Ashraf kein Öl braucht, dabei werden die Wasserpumpstationen und die Generatoren mit Elektrizität aus dem Camp versorgt und auch das Wasserverteilungssystem braucht Treibstoff. Wasser und Elektrizität wird ebenfalls von den irakischen Einheiten benutzt, die in und um Ashraf stationiert sind.

Auf der anderen Seite führt die irakische Regierung damit fort, die 36 PMOI Geiseln durch lächerliche Anschuldigungen wie einem illegalen Aufenthalt und fehlenden Aufenthaltsdokumenten in den letzten 23 Jahren fest zu halten. Sie besitzen bereits aktuelle Kopien ihrer Ausweise und spezielle Ausweise als „geschützte Personen unter der vierten Genfer Konvention“, die ihnen vor fünf Jahren von den US Streitkräften in einem Gericht gegeben wurden.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
4. September