Monday, December 5, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteDrei Gefangene in Hamedan gehängt

Drei Gefangene in Hamedan gehängt

Iran: Two labor activists sentenced to serve time by the mullahs' judiciaryEin Jugendlicher war unter den Opfern
NWRI – Die Handlanger der Mullahs hängten nach Berichten der halbstaatlichen Zeitung Jomhouri Islami am Samstag, dem 17. November, Manochehr Turk, Mohammadreza Turk und Safarali Varmazyar im Gefängnishof der Stadt Hamedan im Westen Irans.

Mohammadreza Turk, eines der Opfer, war zum Tatzeitpunkt minderjährig.

Die Hinrichtung von Gefangenen, die zum Tatzeitpunkt noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet hatten, ist ein Bruch mit internationalen Konventionen, wie das Internationale Abkommen über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte und das Abkommen über bürgerliche und politische Rechte, die der Iran 1975 unterzeichnete. In den letzten drei Jahrzehnten hat die herrschende religiöse Diktatur Tausende Jugendlicher hingerichtet. Hinrichtungswellen im Iran, genau zu dem Zeitpunkt, als in der letzten Woche eine Resolution des UN Rates ein Moratorium zur Abschaffung der Todesstrafe forderte.

Der Iranische Widerstand ruft alle internationalen Menschenrechtsorganisationen, die Hohe UN Kommissarin für Menschenrechte, den UN Generalsekretär und die gegenwärtige Sitzung der UN Generalversammlung auf, die grausamen Hinrichtungen des iranischen Regimes zu verurteilen und sofort verbindliche Maßnahmen gegen diese brutalen systematischen Menschenrechtsverletzungen im Iran einzuleiten.

Das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
19. November 2007