Sunday, November 27, 2022
StartNachrichtenAktuellesDruck auf Patienten; Material zur Reparatur der kaputten Anlagen

Druck auf Patienten; Material zur Reparatur der kaputten Anlagen


Camp Liberty – Nr.15

NWRI – Das Ministerium des irakischen Regierungschefs hat den Zugang von Werkzeugen verweigert, welche die Bewohner von Liberty brauchen, um Wasserleitungen, elektrischen Anlagen und das Abwassersystem zu reparieren. Ebenso wurde Material zum Abdichten und Reparieren verboten.

Sadeq Muhammad Kazem, der Vertreter des Komitees zur Unterdrückung von Ashraf, unterrichtete die Bewohner von Liberty über diese repressive Maßnahme am 28. Februar unter Anwesenheit von Vertretern von UNAMI.

Im Memorandum der Verständigung vom 25. Dezember 2011, das zwischen der irakischen Regierung und Vertretern des UN Generalsekretärs unterzeichnet wurde, ist es allen Bewohnern von Liberty erlaubt, alles notwendige Material auf eigene Kosten zu beschaffen, welche das Camp für Renovierung und Wartung braucht.

Das Wasser-, Elektrizitäts- und Abwassersystem des Camps ist komplett außer Betrieb und braucht eine dauerhafte Wartung, es braucht Werkzeuge und Material, sie sind lebenswichtig für die Bewohner. Bisher hat die irakische Regierung die Lebensbedingungen im Gefängnis von Liberty nur verschärft und macht sie mit der Weigerung des Zugangs solcher Dinge nur noch schwerer.
 
Vor zwei Tagen wollten die Bewohner einige Wasserkocher und Drahtgeflechte in das Camp bringen lassen, die sie gekauft haben, doch Sadeq Muhammad Kazem, der quasi das Camp leitet, sagte, diese Dinge seien auf Anweisung des Komitees nicht erlaubt.

Mittlerweile sind am 28. bzw. am 29. Februar weitere Wasserleitungen gebrochen und weitere sanitäre Einrichtungen sind damit außer Betrieb, doch die irakischen Soldaten verweigern den Bewohnern jegliche Möglichkeit der Reparatur.

Am 28. Februar verweigerten die irakischen Sicherheitskräfte den Zugang von zwei irakischen Anwälten, die das Camp betreten und ihre Klienten besuchen wollten. In der letzten Woche wurde bereits einem anderen Anwalt der Bewohner der Zuhang zum Camp verweigert. Aufgrund einer Anweisung des unterdrückenden Komitees darf kein Anwalt Camp Liberty betreten.

Eine weitere inhumane Behandlung fand am 27. Februar statt, nachdem zwei Patienten erst nach vier Stunden Wartezeit von zwei bewaffneten Soldaten begleitet in das Krankenhaus gehen durften. Diese Soldaten waren selbst bei der Untersuchung durch den Arzt anwesend und Proteste der Patienten wurden ignoriert. Die Soldaten antworteten dann schließlich, dass sie Anweisungen gehabt hätten, die Patienten keine Sekunde aus den Augen zu lassen.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
29. Februar 2012