Saturday, December 3, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteDuzende irakische Gruppen fordern Freilassung der 36 Geiseln aus Ashraf

Duzende irakische Gruppen fordern Freilassung der 36 Geiseln aus Ashraf

In a surprise move on the morning of May 28, 2009, the Iraqi police force attacked Ashraf at its entrance. They imposed a siege and for two months they exerted mounting pressures, threats and restrictions on Ashraf. Finally on July 28, 2009, they launched a brutal attack on Ashraf residents killing them savagely together with other suppressive forces at the behest of Khamenei who is engulfed in a nationwide uprising in Iran;

NWRI – Mehr als 40 politische und soziale Gruppen aus dem Irak schrieben einen Brief an dem UN Generalsekretär und forderten in ihm die Freilassung der von den irakischen Einheiten entführten 36 Geiseln. Sie baten auch die US Regierung um Unterstützung für ihre Freilassung.

Die Unterzeichner des Briefes enthielten auch Stammesräte, politische- und Rechtsgruppen und eine Nicht-Regierungsorganisation. Sie verurteilten Premierminister al-Maliki für die Verhinderung der Umsetzung einer gerichtlichen Anweisung zur Freilassung der 36 Geiseln.

In dem Brief, der letzte Woche an Ban Ki-moon geschickt wurde, wurde der Angriff auf Camp Ashraf in Juli als eine Tat beschrieben, die gegen den Geist des Iraks ist.
“Vierzig Tage sind vergangen (seit ihrer Verhaftung) und immer noch sind keine ernsthaften Schritte unternommen worden, um eine Situation wie vor den Angriffen herzustellen. Sie wissen sehr wohl, dass viele internationale Gesetze verletzt wurden.”, heißt es in dem Brief.

“Was uns noch mehr besorgt, ist ein anderes Drama. Die 36 Bewohner sind immer noch in irakischer Gefangenschaft. Trotz einer Gerichtsanweisung zur Freilassung der 36 Campbewohner hat al-Maliki ihre Freilassung nicht erlaubt. Seit mehr als 40 Tagen sind sie im Hungerstreik. Den Ärzten zu Folge sind sie in kritischem Zustand und haben Anzeichen, einen Punkt erreicht zu haben, an dem es kein zurück mehr gibt.”

Die Unterzeichner des Briefes schrieben: “Wir fordern ihr sofortiges Handeln zur Freilassung der 36 Geiseln, um ihre Leben zu retten. Wir wollen auch ein Ende der Blockade von Ashraf sehen, wollen Anwälte und Reporter im Camp haben und ein UN Team vor Ort erkennen, dass Ashraf vor weiteren Aggressionen schützt.”