Wednesday, December 7, 2022
StartNachrichtenWiderstandEin verlogener Vorwand des iranischen Regimes, in Camp Ashraf weiterhin Blut zu...

Ein verlogener Vorwand des iranischen Regimes, in Camp Ashraf weiterhin Blut zu vergießen

Militärische Besetzung von Camp Ashraf – Nr. 89

NWRI. – Fars, die Nachrichtenagentur des iranischen Regimes, und ihre farsi-und arabischsprachigen Fernsehsender im Irak zitierten am Mittwoch Sadeq al-Husseini, einen Beauftragten des iranischen Regimes im Irak, mit folgenden Worten: „Die PMOI hat nicht nur in der Region al-Udhaim [Irak] Ackerland besetzt, sondern absichtlich verhindert, dass die übrigen Ländereien vom Wasser erreicht würden … sie hat den Ländereien das Wasser abgesperrt. Dazu blockierte sie den Wasserlauf, der durch das von ihr besetzte Land fließt; damit hat sie in der Provinz großen Schaden angerichtet.“

Diese erlogenen Behauptungen folgen der Aufdec

kung der großen Lüge des Regimes, die PMOI habe in der Region Ackerland an sich gerissen, und dem skrupellosen Überfall irakischer Truppen auf Ashraf, der am 8. April stattfand und bei dem 35 Bewohner umgebracht und 345 verwundet wurden. Diese Lügen dienen keinem anderen Zweck, als einen weiteren Angriff auf Camp Ashraf vorzubereiten.

Das iranische Regime und seine Beauftragten streuen solche Lügen aus, obwohl alle, die in der Region leben, die US-Truppen und die Angehörigen internationaler Organisationen wissen, dass die beiden Wasserwerke in Camp Ashraf, die ausschließlich auf Kosten der Bewohner des Lagers gebaut wurden und betrieben werden, außer diesen selbst 20.000 Landleute in der Region mit Wasser versorgen.

Das Wasserpumpwerk am Tigris wurde am 8. Februar 2008 von Elementen der Qods-Miliz, die dem iranischen Regime untersteht, bombardiert. In den zurückliegenden drei Jahren hat die PMOI zwei Millionen Dollar investiert, um dieses Pumpwerk wiederherzustellen und weiter zu betreiben. Die zweite Pumpstation wurde 1997 von der PMOI im Dorf Marfouh erbaut, und bisher hat die Organisation 1,5 Millionen Dollar dafür investiert.

Der iranische Widerstand lenkt die Aufmerksamkeit des Generalsekretärs der Vereinten Nationen, seines Sondergesandten im Irak, Mr. Ad Melkert, und der US-Truppen im Irak auf die täglichen Versuche des iranischen Regimes und seiner Elemente im Irak, eine Verschwörung gegen Ashraf zu stiften. Der Widerstand ruft die Vereinten Nationen und die Vereinigten Staaten auf, dem Camp Ashraf Schutz zu gewähren und eine weitere humanitäre Katastrophe zu verhindern.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
29. April 2011